✓ Deutsche Versandapotheke ✓ Über 500.000 Kunden ✓ BIO-zertifizert ✓ Einzigartiges Sortiment
//Natürliches Antibiotikum: Antibiotische Pflanzen aus der Natur

Inhaltsverzeichnis

Natürliches Antibiotikum: Antibiotische Pflanzen aus der Natur

Die Therapie von bakteriellen Infektionen erfolgt in der Regel mit Antibiotika. Werden Antibiotika häufig verordnet oder falsch angewendet, kann das zur Resistenzbildung führen. Das bedeutet, die Bakterien werden unempfindlich gegen den Wirkstoff und die Behandlung wird zunehmend problematischer. Je nach Fall und Schwere der Erkrankung kann daher eine Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen sinnvoll sein.

Vorteile antibiotischer Pflanzen

  • Verzicht auf synthetische Substanzen
  • kaum bis wenige Nebenwirkungen
  • keine/weniger Kontraindikationen bei Einnahme anderer Medikamente, Alkohol, etc.
  • schonender für den Organismus
  • können bei Antibiotika-resistenten Erregern eine Alternative darstellen
  • bisher sind keine Resistenzen bekannt

Natürliche Antibiotika nach Beschwerde

Natürliche Antibiotika bei Angina

Natürliche Antibiotika bei Augenerkrankungen

Natürliche Antibiotika bei Blasenentzündungen

Natürliche Antibiotika bei Bronchitis

Natürliche Antibiotika bei Darminfektionen

Natürliche Antibiotika bei Entzündungen (generelle Entzündungen)

Natürliche Antibiotika bei Halsentzündungen

Natürliche Antibiotika bei Hautproblemen

Natürliche Antibiotika bei Parasitenbefall

Natürliche Antibiotika bei Wunden

 

Natürliches Antibiotikum bei Angina

Halsschmerzen und Schluckbeschwerden deuten nicht selten auf eine Angina tonsillaris hin. Dabei handelt es sich um eine Entzündung des Rachens und der Gaumenmandeln.

Die Ursache dafür sind häufig Viren oder Streptokokken der Gruppe A, seltener auch Pneumokokken, Staphylokokken oder Haemophilus influenzae1. Bei leichten Beschwerden, die nicht mit hohem Fieber einhergehen, kann eine Therapie mit pflanzlichen Mitteln erfolgen. Dazu eignet sich zum Beispiel der Sonnenhut (Echinacea purpurea).

Echinacea gegen Erkältungen

Warum wirkt Echinacea gegen Angina?

Der Sonnenhut, Echinacea verfügt über verschiedene Inhaltsstoffe, deren Wirkung man sich bei Erkältungen zunutze macht. Dazu gehören Alkylamide, Kaffeesäure-Derivate und ätherische Öle2. Es bestehen Tendenzen zur positiven Wirkung auf Immunzellen3,4  und zur vorbeugenden Wirkung gegen Erkältungen mit viraler Ursache5.

Wie wirkt Echinacea gegen Angina?

Die Zusammensetzung von Echinacea-Produkten ist nicht einheitlich. Der Sonnenhut ist auch nicht als Heilpflanze im Deutschen oder Europäischen Arzneibuch aufgenommen. Die mögliche Wirkung von Echinacea konnte bisher nicht einer einzelnen Substanzgruppe zugeordnet werden6.

Wie wende ich Echinacea gegen Angina an?

Echinacea kann auch zuhause angesetzt werden. Dazu gibt man die frische Pflanze zerkleinert in ein Schraubglas und bedeckt alle Pflanzenteile vollständig mit neutralem Alkohol. Der Alkoholgehalt sollte bei mindestens  40 % Vol. liegen. Nach vier bis sechs Wochen kann die Tinktur abgeseiht und verwendet werden. Die Tropfen lassen sich vorbeugend oder bei ersten Krankheitsanzeichen verwenden.

Welche Präparate enthalten Echinacea und helfen gegen Angina?

Echinacea ist in einer Vielzahl von Präparaten verfügbar. Teilweise handelt es sich um Kombinationspräparate. Homöopathische Globuli sind ebenso erhältlich wie Tabletten, Tropfen, Mundsprays oder Bonbons mit Echinacea-Extrakten.

ECHINACEA TROPFEN Salus von Sanofi-Aventis Artikelnummer:01897995 Packungsgröße 100 ml

Zur Stärkung und Förderung der natürlichen Abwehrkräfte. Zur Vorbeugung gegen leichte Infektionen, besonders in der kalten Jahreszeit.
zum Shop
bio-apo.de - natürlich, fair und günstig

Natürliches Antibiotikum bei Augenerkrankungen

Unser Auge stellt eines der wichtigsten Sinnesorgane dar, umso schlimmer ist es wenn wir uns im Alltag aufgrund von Entzündungen oder anderen Augenleiden auf dieses Sinnesorgan nicht mehr verlassen können. Ständig trockene oder juckende Augen sind einfach unangenehm und schränken die Lebensqualität ein. Viele Entzündungen der Augen und Bindehäute entstehen durch Bakterien oder Viren, andere durch Fremdkörper oder Umweltreize wie Rauch und Zugluft. Mutter Natur hat uns auch hierfür eine Pflanze zur Verfügung gestellt, die als Therapie bei leichten Beschwerden eingesetzt werden kann – der Augentrost (Euphrasia officinalis).

Augentrost zur Linderung von Entzündungserscheinungen

Warum wirkt Augentrost bei Augenerkrankungen?

Schon der Name Augentrost verrät den Einsatz dieser Heilpflanze. In der Pflanzenheilkunde setzt man bereits seit langer Zeit auf Augentrost als Mittel zur Anwendung bei verschiedenen Augenleiden wie trockenen Augen oder Entzündungen. Er enthält Iridoidglykoside, Flavonoide und Gerbstoffe, deren Wirkung man sich bei der Behandlung von Augenerkrankungen zu Nutze machen kann. Ihnen wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt.

Wie wirkt Augentrost bei Augenerkrankungen?

Gesicherte Studien zur Verwendung und Wirkung von Augentrost fehlen. Dennoch spielt er in der anthroposophischen Medizin eine wichtige Rolle. So konnte in einer Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit von Euphrasia Augentropfen die gute Wirksamkeit und Verträglichkeit der Tropfen bei Konjunktivitis (Entzündung der Bindehaut) gezeigt werden7.

Wie wende ich Augentrost bei Augenerkrankungen an?

Klassisch wird Euphrasia in Form von Augentropfen äußerlich angewendet. Unterstützend kann es zudem als Spülung oder in Form von Umschlägen direkt auf das Auge oder den Lidrand angewendet werden. Hierfür stellt man aus dem frischen oder getrockneten Kraut einen Tee her, tränkt eine Kompresse damit und legt diese auf die betroffene Stelle. Innerlich eingenommen kann der Tee zudem die Wirkung ergänzen.

Welche Präparate enthalten Augentrost und helfen bei Augenerkrankungen?

Zur Behandlung von Augenerkrankungen sind verschiedene Augentropfen in der Apotheke erhältlich. Zudem ist die Heilpflanze in vielen homöopathischen Mittel enthalten, wie Globuli und Tinkturen. Wie bereits erwähnt gibt es Augentrost außerdem getrocknet als Tee.

EUPHRASIA AUGENTROPFEN von WALA Heilmittel Artikelnummer:01448168 Packungsgröße 30 x 0.5ml

Zur Bekämpfung der Augenentzündung, entstanden durch Viren oder Allergien, aber auch durch Reize wie Zugluft oder Rauch. WALA Euphrasia Augentropfen beruhigen gerötete, gereizte und tränende Augen und lindern allergische Bindehautentzündungen.
zum Shop
bio-apo.de - natürlich, fair und günstig

Natürliches Antibiotikum bei Blasenentzündungen

Häufiger Harndrang, Schmerzen im Unterleib, Brennen beim Wasserlassen – den allermeisten Frauen sind diese Symptome mit Sicherheit bekannt. Häufig deuten diese Beschwerden auf eine Blasenentzündung (Zystitis) hin. Bei der Blasenentzündung handelt es sich in der Regel um eine Infektion der Harnwege mit Bakterien, die von außen über die Harnröhre in die Blase gelangen und dort zu einer Entzündung führen können. Gerade im Anfangsstadium oder bei leichten, unkomplizierten Fällen sind natürliche Präparate eine gute Alternative zur Behandlung. Wegen ihrer antibakteriellen Eigenschaften wird die Kapuzinerkresse häufig als Phytopharmakon eingesetzt.

Kapuzinerkresse gegen bakterielle Harnwegsinfektionen

Warum wirkt Kapuzinerkresse gegen Blasenentzündung

Die Wirksamkeit von Kapuzinerkresse beruht auf verschiedenen Wirkmechanismen. Zum einen eine direkte antibakterielle und antivirale Wirkung und zum anderen werden Bakterien, Viren und Pilze in ihrer Vermehrung aktiv gehemmt8. Darüber hinaus kann sie einen stärkenden Effekt auf das Immunsystem haben und somit zur schnelleren Regeneration beitragen.

Wie wirkt die Kapuzinerkresse gegen Blasenentzündung?

Die Kapuzinerkresse enthält sogenannte Senfölglycoside, welche nach der Einnahme im Magen als Senföle freigesetzt werden. Im Darm werden diese Senföle anschließend vollständig resorbiert, also ins Blut aufgenommen. Dadurch werden die für unsere Verdauung und das Immunsystem essentiellen Darmbakterien nicht angegriffen. Die Senföle gelangen zu den Ausscheidungsorganen, nämlich der Harnblase und der Lunge, wo sie ihre antivirale und antibakterielle Wirkung entfalten. Verschiedene Studien belegen die Verträglichkeit und Wirksamkeit der pflanzlichen Senföle und zeigen, dass bisher keine Resistenzen beobachtet werden konnten, wie es bei herkömmlichen Antibiotika oft der Fall ist9.

Wie wende ich Kapuzinerkresse gegen Blasenentzündung an?

Kapuzinerkresse kann in Form von Tabletten oder Kapseln aus der Apotheke eingenommen werden. Die Blätter und Blüten sind zudem essbar und können zum Beispiel unter Salate gemischt werden.

Welche Präparate enthalten Kapuzinerkresse und helfen gegen Blasenentzündung?

Kapuzinerkresse ist in der Apotheke als Kombinationspräparat zusammen mit Meerrettichwurzel verfügbar. Außerdem gibt es zahlreiche immunstärkende Präparate, die Kapuzinerkresse enthalten sowie Nahrungsergänzungsmittel, die das Extrakt enthalten. Homöopathisch ist sie als Urtinktur erhältlich.

ANGOCIN Anti Infekt N von Repha Artikelnummer:06892910 Packungsgröße 100 Stück

ANGOCIN Anti-Infekt N enthält Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettichwurzel in hoch dosierter Form. Damit stellt es eine effektive Option bei unkomplizierten Atem- und Harnwegsinfektionen dar.
zum Shop
bio-apo.de - natürlich, fair und günstig

D-Mannose schützt die Harnwege auf natürliche Weise

Warum wirkt D-Mannose gegen Blasenentzündung?

D-Mannose ist eine Zuckerart, die eng mit Glucose verwandt ist. Sie kommt in kleinen Mengen auch natürlich im Körper vor, zum Beispiel auf den Schleimhäuten der Harnwege. Allerdings wird die D-Mannose im Gegensatz zur Glucose bei oraler Aufnahme kaum im Körper verstoffwechselt und stattdessen ein Großteil mit dem Urin wieder ausgeschieden.

Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose Bakterien, die Blasenentzündungen und Harnwegsinfekte verursachen und transportiert sie mit dem Urin aus dem Körper. Der Einfachzucker gelangt direkt über die Nieren in den Urin, wodurch es nicht zu einer Gewichtszunahme und auch nicht zur Ausschüttung von Insulin im Körper kommt.

Wie wirkt D-Mannose gegen Blasenentzündung?

Die meisten Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen werden durch E.coli Bakterien verursacht. Diese gelangen über die Harnröhre in die Blase und heften sich dort an die Schleimhaut an. Hier greift die D-Mannose ein: In höherer Dosis eingenommen, reichert sich der Zucker in der Blase an. Dort binden sich die Zuckermoleküle an die Rezeptoren der Bakterien, sodass sich diese nicht mehr in der Schleimhaut einnisten können. Auf diese Weise werden die Bakterien unschädlich gemacht und beim nächsten Wasserlassen zusammen mit der D-Mannose einfach ausgeschieden.

So kann die Ausbreitung der Bakterien und damit die Infektion effektiv verhindert werden. Dadurch können nachweislich typische Beschwerden wie Schmerzen beim Wasserlassen gelindert werden.10

Eine kontrollierte Studie mit 300 Patientinnen hat gezeigt, dass D-Mannose sich ebenso gut zur Behandlung und Vorbeugung von Blasenentzündungen eignet, wie das Antibiotikum Nitrofurantoin und zwar mit weniger Nebenwirkungen.11

Wie wende ich D-Mannose gegen Blasenentzündung an?

D-Mannose kann sowohl zur Vorbeugung als auch unterstützend zur Behandlung von Blasenentzündungen eingesetzt werden. Besteht eine Infektion länger als drei Tage oder kommt sogar Fieber hinzu, ist unter Umständen die Einnahme eines Antibiotikums notwendig. In diesem Fall kann D-Mannose ergänzend eingenommen werden.

Welche Präparate enthalten D-Mannose und helfen gegen Blasenentzündung?

Der Einfachzucker wird üblicherweise aus Birken, Buchen oder aus Mais gewonnen. Er ist in Pulver- oder Kapselform als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Außerdem gibt es einige Kombipräparate, die zusätzlich Cranberry oder andere Mineralstoffe enthalten.

bio-apo D-Mannose plus Pulver von Pestalozzi-Apotheke Artikelnummer:06280785 Packungsgröße 70 g

Der natürliche Einfachzucker wird in der Regel in Pulverform eingenommen. Zur Vorbeugung und unterstützend bei akuten Blasenentzündungen wird die Einnahme von zwei Esslöffel Mannose-Pulver pro Tag empfohlen.
zum Shop
bio-apo.de - natürlich, fair und günstig

Natürliches Antibiotikum bei Bronchitis

Die akute Bronchitis ist eine der häufigsten Erkrankungen der Atemwege, meist begleitet von starkem Husten. Dabei entzünden sie die Schleimhäute, welche die Bronchien auskleiden. Mit einigen bewährten Hausmitteln wie Eukalyptus oder Salbei, lassen sich die Beschwerden um einiges erträglicher machen und die Heilung kann unterstützt werden.

Eukalyptus als Schleimlöser bei Atemwegserkrankungen

Warum wirkt Eukalyptus bei Bronchitis?

Die Blätter und Zweige des Eukalyptusbaumes enthalten das wertvolle ätherische Öl, das mittels Wasserdampfdestillation gewonnen wird. Das Eukalyptusöl gilt in der Volksmedizin als bewährtes Mittel zur Behandlung von Atemwegserkrankungen durch seine schleimlösenden und entzündungshemmenden Effekte.

Wie wirkt Eukalyptus gegen Bronchitis?

Das im Eukalyptusöl enthaltene 1,8-Cineol hat nachweislich eine antibakterielle Wirkung auf viele Bakterienarten, Viren und Pilze12. Bei oraler Anwendung kann es sekretolytisch (die Produktion eines dünnflüssigen Schleims fördernd), bronchospasmolytisch (die Krämpfe in den Bronchien lösend) und antibakteriell wirken13, weshalb es in der Therapie von Husten und Bronchitis angewendet wird.

Wie wende ich Eukalyptus gegen Bronchitis an?

Traditionell wird Eukalyptusöl zum Inhalieren verwendet. Dafür gibt man wenige Tropfen des ätherischen Öls in heißes Wasser und inhaliert die entstehenden Dämpfe. Die Augen sollte man dabei geschlossen halten, um Augenreizungen zu vermeiden. Außerdem eignet sich das Eukalyptusöl gut als Badezusatz für Erkältungsbäder. Zur innerlichen Anwendung kann man die getrockneten Blätter mit kochendem Wasser als Tee aufgießen.

Vorsicht, da ätherische Öle hautreizend wirken, dürfen sie nicht unverdünnt auf Schleimhäuten und verletzter oder gereizter Haut angewendet werden.

Welche Präparate enthalten Eukalyptus und helfen gegen Bronchitis?

Eukalyptusöl findet in zahlreichen Erkältungsmitteln Verwendung, oft in Kombination mit weiteren ätherischen Ölen. Es ist Bestandteil in Hustensäften, Tinkturen, Bonbons und magensaftresistenten Kapseln, die zur Behandlung von Atemwegserkrankungen in Apotheken erhältlich sind. Zur äußerlichen Anwendung gibt es verschiedene Salben und Cremes zum Einreiben, die befreiend auf die Atemwege wirken können.

GELOMYRTOL forte von G. Pohl-Boskamp Artikelnummer:01479157 Packungsgröße 20 St

Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei akuten Infekten der Atemwege. Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung der Beschwerden (zur Schleimlösung) bei akuter Bronchitis und akuter Sinusitis.
zum Shop
bio-apo.de - natürlich, fair und günstig

Salbei zur Linderung von Husten und Halsschmerzen

Warum wirkt Salbei bei Bronchitis?

Salbei, Salvia officinalis, gilt in der traditionellen Pflanzenheilkunde als altbewährtes Mittel besonders zur Behandlung von Schleimhaut- und Halsentzündungen. Genauso wie der Eukalyptus, enthält der Salbei ebenfalls viele ätherische Öle wie Campher, Cineol sowie α- und β-Thujon, die antientzündlich und antimikrobiell wirken können.

Wie wirkt Salbei gegen Bronchitis?

Die Kombination aus ätherischen Ölen, Gerbstoffen und Flavonoiden kann das Wachstum und die Vermehrung von Viren, Pilzen und Bakterien hemmen. In einer Studie konnte der antimikrobielle Effekt auf Staphylokokken und andere Bakterien gezeigt werden14. Die zusammenziehende Wirkung kann außerdem einen positiven Effekt auf die Wundheilung haben. Aufgrund seines breiten Wirkungsspektrums ist die Verwendung von Salbei sehr verbreitet zur Linderung von Husten und Halsschmerzen. Salvia officinalis ist darüber hinaus im Europäischen Arzneipflanzenlexikon (HMPC) als traditionelle Heilpflanze für die Behandlung von Entzündungen im Mund- und Rachenbereich gelistet15.

Wie wende ich Salbei gegen Bronchitis an?

Arzneilich wirksam sind die Salbeiblätter, die klassisch als Tee angewendet werden können. Die tägliche Dosis von 4-6g der getrockneten Blätter sollte dabei nicht überschritten werden, da Salbei sonst leicht toxisch wirken kann. Salbeiöl sollte außerdem nicht unverdünnt angewendet werden. Man kann 2-3 Tropfen des Öls oder der Tinktur in ein Glas Wasser geben und zum Gurgeln und Spülen verwenden.

Welche Präparate enthalten Salbei und helfen gegen Bronchitis?

Zur Behandlung von Bronchitis sind Dragees, Bonbons, Tropfen, Kräutermischungen und Mundsprays mit Salbei erhältlich. Außerdem ist er in zahlreichen Kombinationspräparaten zur Behandlung von Erkältungsbeschwerden enthalten.

Zwiebel als natürlicher Hustenlöser

Warum wirkt Zwiebel bei Husten?

Die Zwiebel wird bereits seit mehreren Jahrhunderten als Heil- Gewürz- und Gemüsepflanze geschätzt. Sie gilt als traditionelles Heilmittel, das unter anderem zur Linderung von Husten und Erkältungsbeschwerden eingesetzt wird. 2015 wurde sie dank ihrer Vielseitigen Wirkung sogar als Heilpflanze des Jahres gewählt16. Dem Saft und dem Fruchtfleisch der Zwiebel wird eine antibakterielle und schleimlösende Wirkung nachgesagt.

Wie wirkt Zwiebel bei Husten?

Das Flavonol Quercetin, ein wertvoller sekundärer Pflanzenstoff, ist in der Schale der Zwiebeln enthalten. Außerdem enthält sie Alliine, das sind bestimmte Schwefelverbindungen, die bei Erkältungsbeschwerden helfen sollen den zähen Schleim zu verflüssigen, sodass er abgehustet werden kann. Der gleiche Stoff ist übrigens auch für den charakteristischen Geschmack der Zwiebel verantwortlich und dafür, dass uns beim Zwiebel schneiden die Tränen kommen.

Wie wende ich Zwiebel bei Husten an?  

Zwiebelsirup gilt bei Husten als altbewährtes Hausmittel. Man kann ihn ganz einfach selbst zuhause herstellen. Dafür schneidet man eine große Zwiebel in feine Würfel, vermischt sie mit ca. 3 Esslöffeln braunem Zucker oder Honig sowie 125 ml Wasser und lässt das ganze einige Minuten lang köcheln. Anschließend seiht man die Flüssigkeit ab und bewahrt sie am besten in einem dunklen Gefäß auf.

Welche Präparate enthalten Zwiebel und helfen gegen Husten?

Zwiebelsaft sowie Zwiebelsirup sind auch als fertige Präparate erhältlich. Zudem gibt es homöopathische Globuli mit dem Wirkstoff der Zwiebel und Kapseln zum Einnehmen, die den in Zwiebeln enthaltenen Wirkstoff Quercetin enthalten.

Natürliches Antibiotikum bei Halsentzündungen

Kratzen im Hals? Müdigkeit und Erschöpfung? Das sind meist die Vorboten einer Halsentzündung. Nicht immer steckt eine Angina oder eine Bronchitis dahinter. Tatsächlich sind Atemwegsinfekte mit Halsentzündungen oft die Ursache von Halsschmerzen. Auch hierfür bietet die Naturheilkunde mit der Zistrose eine Alternative und Ergänzunge zur medikamentösen Behandlung.

Zistrose bindet Viren und Bakterien

Warum wirkt Zistrose bei Halsentzündungen?

Die Zistrose, auch Cystus genannt, ist ein echtes Allroundtalent unter den natürlichen Antibiotika. Sie wird auf vielfältige Weise eingesetzt, unter anderem bei Halsentzündungen in Folge von Erkältungen und Grippe.

Dank des hohen Gehalts an natürlichen Polyphenolen wird Cystus eine starke antioxidative und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Polyphenole gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen und wirken als Antioxidantien, somit können sie vor vorzeitiger Hautalterung schützen und Viren und Bakterien binden. Darüber hinaus enthält die Zistrose ätherische Öle und Gerbstoffe, sogenannte Tannine.

Wie wirkt Zistrose gegen Halsentzündungen?

Der Wirkstoff aus dem Extrakt der Zistrose, Cystus052, gilt in Form von pflanzlichen Lutschpastillen als besonders wirksam bei Halsentzündungen. Beim Lutschen entsteht im Mund- und Rachenraum ein Schutzfilm aus Poyphenolen, die Viren und Bakterien direkt abfangen, binden und aus dem Körper abtransportieren können. Nachgewiesen wurde der antivirale Effekt von Cystus052 bereits in verschiedenen Zellkulturenexperimenten17.

Wie wende ich Zistrose gegen Halsentzündungen an?

Zistrose kann bei Halsentzündungen ganz einfach als Tee angewendet werden. Dafür übergießt man 2 Esslöffel der getrockneten Zistrosenblätter mit einem Liter kochendem Wasser und lässt den Tee 5 Minuten ziehen.

Welche Präparate enthalten Zistrose und helfen gegen Halsentzündungen?

Eine Vielzahl an Präparaten mit Zistrose sind in der Apotheke erhältlich. Besonders als Pastillen zum Lutschen mit dem Cystusextrakt, Cystus052, oder wie eben beschrieben, als Tee hat sich Zistrose bei Halsentzündungen bewährt. Außerdem gibt es verschiedene Nahrungsergänzungsmittel in Kapsel- oder Tablettenform sowie homöopathische Mittel.

CYSTUS 052 Bio Halspastillen von Dr. Pandalis Artikelnummer:14186155 Packungsgröße 132 St

Bio Halspastillen - Wohltuend für Hals und Rachen.
zum Shop
bio-apo.de - natürlich, fair und günstig

Natürliches Antibiotikum bei Hautproblemen

Hautprobleme haben vielfältige Erscheinungsformen – von Neurodermitis, Ekzemen, Allergien, Ausschlägen bis zu Akne oder Herpes. Häufig sind solche Erkrankungen der Haut nicht nur körperlich, sondern auch seelisch belastend, weil sie sich leider meist schlecht verbergen lassen. Dadurch wird das Wohlbefinden massiv gestört. Zum Glück bietet die Pflanzenwelt auch hier einige wirkungsvolle Behandlungsmöglichkeiten.

Ringelblume zur Unterstützung der Wundheilung

Warum wirkt Ringelblume bei Hautproblemen?

Die Ringelblume, Calendula officinalis, wird traditionell als Heilpflanze bei Hautbeschwerden und zur Unterstützung der Wundheilung eingesetzt. Sie enthält viele medizinisch wertvolle Inhaltsstoffe wie Saponine, ätherische Öle, Schleimstoffe, Flavonoide und Carotinoide. Die Kombination der Wirkstoffe kann sich positiv auf die Wundheilung auswirken und kann entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Wie wirkt Ringelblume bei Hautproblemen?

Arzneilich verwendet werden die Blüten der Ringelblume, sie sind im Europäischen Arzneipflanzenlexikon als traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung bei kleineren entzündlichen Prozessen und zur Unterstützung der Wundheilung gelistet18. Das sogenannte α-Cadinol ist eines der wichtigsten Wirkstoffe der Pflanze. Es besitzt pilzhemmende und entzündungshemmende Eigenschaften, zum Beispiel gegen den Pilz Candida albicans19. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Calendula officinalis antibakterielle, antivirale und antientzündliche Eigenschaften aufweist20.

Wie wende ich Ringelblume bei Hautproblemen an?

Ringelblume findet als Inhaltsstoff in zahlreichen Cremes und Salben Anwendung. Diese sind ganz einfach auf die betroffenen Hautstellen aufzutragen. Zusätzlich kann man auch selbst Kompressen oder Umschläge aus Ringelblumen herstellen. Für eine Kompresse kann man aus dem getrockneten Kraut einen Teeaufguss herstellen, die Kompresse darin tränken und diese anschließend auf die zu behandelnden Stellen auflegen.

Welche Präparate enthalten Ringelblume und helfen bei Hautproblemen?

Viele Kosmetiklinien greifen für ihre Produkte auf die positiven Wirkstoffe der Ringelblume zurück. So gibt es neben verschiedenen Heilsalben auch allerlei Cremes für die tägliche Hautpflege. Homöopathische Globuli sind ebenso erhältlich wie Tinkturen und Ringelblumenöl.

CALENDULA WUNDSALBE von WELEDA Artikelnummer:03933100 Packungsgröße 70 g

Die Calendula Wundsalbe dient der Behandlung von kleineren Verletzungen oder Abschürfungen der Haut. Der hochwertige Calendula-Auszug unterstützt die Neubildung von gesundem Hautgewebe. Durch ihre entzündungshemmende Wirkung eignet sich die Calendula Wundsalbe auch zur Anwendung bei verzögerter Wundheilung oder bei Vereiterung.
zum Shop
bio-apo.de - natürlich, fair und günstig

Teebaumöl hemmt das Wachstum von Bakterien

Warum wirkt Teebaumöl bei Hautproblemen?

Das Teebaumöl wird aus den Blättern des ursprünglich aus Australien stammenden Baumes Melaleuca alternifolia gewonnen. Bereits die Aborigines machten sich seine Wirkungsweise zu Nutzen. Es soll antiseptische und entzündungshemmende, desinfizierende sowie antibakterielle Eigenschaften besitzen und wird deshalb heutzutage gerne bei der Behandlung von Pickeln, Akne und Warzen angewendet.

Wie wirkt Teebaumöl bei Hautproblemen?

Die wirksamen Inhaltsstoffe befinden sich im ätherischen Öl, das sich aus bis zu 60 verschiedenen Substanzen zusammensetzt. Die beiden wichtigsten Komponenten sind hierbei Terpine und Cineol. Sie sollen fungizide und bakterizide Eigenschaften besitzen. In Labortests konnte gezeigt werden, dass Teebaumöl das Wachstum von Bakterien hemmt, unter anderem von Akne-Erregern21. Weitere in vitro Studien unterstützen zudem die Annahme antibakterieller und entzündungshemmender Eigenschaften des Teebaumöls22.

Wie wende ich Teebaumöl bei Hautproblemen an?

Vorsicht bei der Anwendung des Teebaumöls, denn es kann unverdünnt Hautreizungen und allergische Reaktionen hervorrufen. Man kann zum Beispiel einige Tropfen mit einem Pflegeöl (Mandelöl, Kokosöl oder ähnliches) vermischen oder einige Tropfen als Zugabe für Gesichtsmasken verwenden. Man kann bei der Anwendung auch ganz einfach auf fertige Präparate zurückgreifen.

Welche Präparate enthalten Teebaumöl und helfen bei Hautproblemen?

Teebaumöl ist in Deutschland nicht als Arzneimittel zugelassen, deshalb gibt es große Unterschiede im Hinblick auf die Qualität des Öls. Die Reinheit ist entscheidend für die Wirksamkeit des Teebaumöls, deshalb sollte beim Kauf darauf geachtet werden. Lassen Sie sich am besten in einer Apotheke beraten. Das Teebaumöl ist Bestandteil vieler Gesichts- und Körperpflegeprodukte wie Cremes, Gesichtswasser, Pickelroller, Shampoos, Seifen, Zahnpasta und Deos.

Natürliches Antibiotikum bei Darminfektionen

Meist kündigen sich Magen-Darm-Infektionen mit Übelkeit, Durchfall und Erbrechen an. Die Ausprägungen sind oft heftig und können unterschiedlicher Ursache sein. Oft werden sie von Viren oder Bakterien verursacht, seltener auch durch Parasiten. Je nach Heftigkeit der Infektion kann man zur Milderung der Symptome auch zu naturheilkundlichen Präparaten wie Berberin greifen.

Berberin stört die Anheftung von Bakterien

Warum wirkt Berberin gegen Darminfektionen?

Berberin ist ein Alkaloid, das unter anderem in den Pflanzen Berberitze (Berberis vulgaris), die dem Alkaloid den Namen gab, der Orangenwurzel (Hydrastis canadensis) und Coptis chinensis, im Wesentlichen in den Wurzeln, im Stamm und in der Rinde, vor. Der Wirkstoff ist in der traditionellen chinesischen Medizin und im Ayurveda bereits seit über 3000 Jahren als Heilmittel bekannt. In der traditionellen Volksmedizin wurde er zur Behandlung von Infektionen und Darmproblemen verwendet23.

Wie wirkt Berberin gegen Darminfektionen?

Berberin weist eine Reihe verschiedener Wirkungen auf, die man sich in der traditionellen Volksmedizin zu Nutze macht. Aufgrund seiner antiseptischen Wirkung gegen pathogene Keime wurden Berberin vielfach als Darmantiseptikum angewendet. Verschiedene Laboruntersuchungen haben gezeigt, dass Berberin einen antibiotisch wirksamen Effekt gegen Bakterien wie zum Beispiel Staphylokokken und Streptokokken hat2425. Denn es stört die Anheftung von Bakterien an die Darmschleimhaut und wirkt besonders effektiv auf den Schleimhäuten, ohne dass es ins Blut gelangt26.

Wie wende ich Berberin gegen Darminfektionen an?

Neben der Einnahme fertiger Präparate gibt es auch die Möglichkeit selbst eine Tinktur herzustellen. Dafür kann man die Rinde oder die Wurzel in hochprozentigem Alkohol (mindestens 40 %) einlegen, sodass sie vollständig bedeckt sind. Nach 4-6 Wochen kann man die Flüssigkeit abseihen und am besten in einem dunklen Glas lichtgeschützt aufbewahren.

Welche Präparate enthalten Berberin und helfen gegen Darminfektionen?

Erhältlich sind Präparate als Tinkturen oder Kapseln. Darüber hinaus gibt es homöopathische Mittel mit Berberis Vulgaris.

Natürliches Antibiotikum bei generellen Entzündungen

Entzündliche Vorgänge können auf vielfältige Weise im Körper in Erscheinung treten. Rechtzeitig entdeckt und frühzeitig behandelt können Entzündungen im Körper auch mit natürlichen Heilmitteln behandelt werden. Einige von ihnen können dank ihrer komplexen Wirkweise sehr vielfältig eingesetzt werden. Der Ingwer erfreut sich in diesem Bereich immer größerer Beliebtheit.

Ingwer wirkt anti-entzündlich

Warum wirkt Ingwer gegen Entzündungen?

Ingwer (Zingiber officinale) gilt als wahrer Allrounder in der Welt der Naturheilmittel, weil er vielfältig eingesetzt werden kann. Der knolligen Ingwerpflanze wird in der Volksmedizin ein breites Wirkungsspektrum nachgesagt. Er ist reich an ätherischen Ölen, Scharfstoffen sowie Mineralstoffen und wird deswegen gerne zur Behandlung von Erkältungen, zur Schmerzlinderung sowie bei Magen-und Verdauungsbeschwerden eingesetzt27.

Wie wirkt Ingwer gegen Entzündungen?

Die im Ingwer enthaltenen Scharfstoffe, sogenannte Gingerole und Shogaole heizen den Körper von innen auf und können so eine anregende Wirkung auf die Durchblutung haben. Sie haben nachweislich einen antioxidativen und entzündungshemmenden Effekt28. In einer Studie konnten außerdem die antibakteriellen Eigenschaften eines Extraktes aus Ingwer gegen verschiedene Krankheitserreger gezeigt werden29. Möglicherweise besitzt er sogar einen anti-krebserregenden Effekt, wissenschaftlich nachgewiesen ist dieser allerdings nicht30.

Wie wende ich Ingwer gegen Entzündungen an?

Ingwer kann auf verschiedene Arten frisch oder als Pulver verarbeitet werden. Ein beliebtes Hausmittel ist der Tee aus frischem Ingwer. Den kann man schnell und einfach zu Hause zubereiten. Dafür schneidet man die Ingwerwurzel in kleine dünne  Stücke und übergießt sie mit kochendem Wasser. Der Tee kann bereits vorbeugend oder bei ersten Anzeichen einer Erkältung oder eines Infekts getrunken werden.

Welche Präparate enthalten Ingwer und helfen gegen Entzündungen?

Zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel die Ingwer enthalten sind in Kapselform zu erhalten. Er ist zudem Bestandteil vieler fertiger Tees und Lutschbonbons. Darüber hinaus gibt es Ingwersäfte, Tropfen und ätherische Öle aus Ingwer.

Piperin hemmt die Anhaftung freier Radikale

Warum wirkt Piperin gegen Entzündungen?

Piperin ist ein Wirkstoff des Pfeffers und Träger des typischen scharfen Pfeffergeschmacks. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Alkaloid. Ihm werden zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften zugesprochen. Die traditionellen Anwendungsgebiete reichen von Grippe und Erkältung bis hin zu Verdauungsproblemen und entzündlichen Prozessen wie Rheuma.

Wie wirkt Piperin gegen Entzündungen?

Das im Piperin enthaltene Alkaloid fördert die Bioverfügbarkeit anderer Stoffe, zum Beispiel pharmakologisch wirksamer Substanzen und Pflanzenpräparate, indem es deren Aufnahme im Verdauungstrakt anregt31. Dadurch kann es als natürlicher Verstärker (Bioenhancer) für andere Wirkstoffe eingesetzt werden.

Außerdem wirkt es anregend auf den Stoffwechsel sowie die Sekretion, also auf den Speichel und die Verdauungssäfte32. Somit kann es zur Förderung der Verdauung beitragen. Darüber hinaus hemmt Piperin die Anhaftung freier Radikale im Körper33, weshalb ihm stark antioxidative Eigenschaften zugeschrieben werden.

Wie wende ich Piperin gegen Entzündungen an?

Auch mit frisch gemahlenen Pfefferkörnern ist es möglich eine Tinktur herzustellen, indem man sie mit hochprozentigem Alkohol ansetzt. Man kann zudem beim Kochen vermehrt mit Pfeffer würzen, allerdings sollte man ihn nicht mitkochen, damit beim Erhitzen keine Inhaltsstoffe verloren gehen. Am einfachsten ist die Einnahme von Piperin mit hilfe fertiger Präparate.

Welche Präparate enthalten Piperin und helfen gegen Entzündungen?

Piperin ist als Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform erhältlich. Meist wird es als Kombinationspräparat zusammen mit Curcumin (dem Wirkstoff aus Kurkuma) angeboten.

Natürliches Antibiotikum bei Parasitenbefall

Die Symptomatik eines Parasitenbefalls kann mitunter sehr diffus sein, da es eine Vielzahl verschiedener Parasiten gibt. Oft verläuft der Befall ohne erkennbare Symptome, manchmal kann er sich durch Magen- und Verdauungsbeschwerden oder wie im Falle von Malaria auch durch Fieber äußern. Malaria gilt als eine der verheerendsten Parasitenkrankheiten weltweit. Auch hier findet der Wirkstoff einer alten Heilpflanze Verwendung bei der Behandlung.

Beifuss bei Parasitenbefall

Warum wirkt Beifuß bei Parasitenbefall?

Neben dem gewöhnliche Beifuß (Artemisia vulgaris) gilt auch der einjährige Beifuß (Artemisia annua) als altes Heilkraut, das bei verschiedenen Beschwerden wie Parasitenbefall, Verdauungsproblemen und Magen-Darm-Erkrankungen Anwendung findet. In der Naturheilkunde kommen die Blätter, Rispen und die Wurzel zum Einsatz.

Wie wirkt Beifuß bei Parasitenbefall?

Beifuß enthält zahlreiche Bitter- und Gerbstoffe sowie ätherische Öle, darunter Kampfer, Thujon, Linalool. Durch Extraktion wird aus dem einjährigen Beifuß das sogenannte Artemisinin gewonnen, das als einer der wichtigsten Wirkstoffe gegen Malaria gilt34. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschreibt Artemisinin und seine Derivate als wirkungsvolle Stoffe zur Behandlung von Malaria, da sie die Anzahl an Plasmodium Parasiten im Blut von Malaria Patienten bereits in kürzester Zeit senken35. Außerdem empfiehlt die WHO artemisinin-basierte Wirkstoffkombinationen zur Behandlung von unkomplizierten Malariaerkrankungen36.

Wie wende ich Beifuß bei Parasitenbefall an?

Zur Anwendung von Beifuß gegen Parasiten lässt sich keine eindeutige Empfehlung geben, da ein Parasitenbefall je nach Heftigkeit durchaus eine ernstzunehmende Erkrankung darstellt. Deswegen sollte zur Behandlung ein Arzt zu Rate gezogen werden, der entsprechende Präparate empfehlen kann.  

Welche Präparate enthalten Beifuß und helfen bei Parasitenbefall?

Beifuß sowie das Extrakt Artemisinin sind als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln erhältlich. Zudem gibt es Tinkturen und Tees aus dem Beifußkraut, die unterstützend angewendet werden können.

UWEMBA-Pastilles von GxP Logistics Services Artikelnummer:11024400 Packungsgröße 135 St

Uwemba-Pastilles bestehen aus Zink, in Form von Zinkgluconat, und einer Mischung von Pflanzenprodukten, aus z.B. dem Einjährigen Beifuss, Kirschpflaumen, Thymiankraut und Schwarzkümmel, die verschiedene Nährstoffe enthalten. Sie werden angewendet zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte.
zum Shop
bio-apo.de - natürlich, fair und günstig

Natürliches Antibiotikum bei Wunden

Egal ob es sich um einen kleinen Kratzer, eine Brand-oder eine Schürfwunde handelt, mitunter kann sich der Heilungsprozess auch bei kleineren Wunden ganz schön ziehen. Noch schwieriger gestaltet es sich natürlich bei schlecht heilenden und infizierten Wunden. Das Problem von multiresistenten Keimen hat Medizin und Wissenschaft dazu veranlasst nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten zu suchen, woraufhin der Honig, der lange Zeit als altertümliches Volksheilmittel galt, in den Fokus rückte. Inzwischen setzten Ärzte verstärkt auf medizinischen Honig, um Wunden zu behandeln37.

Honig zur Unterstützung der Wundheilung

Warum wirkt Honig bei Wunden?

Honig enthält ist reich an wertvollen Inhaltstoffen wie Enzyme, Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Bereits in der Antike setzte man auf seine besondere Wirkungsweise bei der Behandlung von Wunden. Er schützt die Wunde, reinigt sie und fördert die Heilung38.

Auch bei der Behandlung von Brandwunden konnte mit der Verwendung von in Honig getränkten Wundauflagen eine schnellere Heilung erzielt werden, als mit üblichen Behandlungsmitteln39.

 

Wie wirkt Honig bei Wunden?

Die Bienen setzen bei der Produktion von Honig ein Enzym namens Glucose-Oxidase hinzu. Dieses Enzym ist dafür verantwortlich, dass aus dem Zucker im Honig permanent in kleinen Mengen Wasserstoffperoxid entsteht, ein wirksames Antiseptikum40.

Neben der antibakteriellen Wirkung, verfügt Honig zudem über entzündungshemmende und immunstimulierende Eigenschaften41. In zahlreichen in vitro Studien konnte die antibakterielle Wirkung von Honig nachgewiesen werden und in klinischen Studien konnte gezeigt werden, dass Honig einen reinigenden Effekt bei infizierten Wunden hat und dadurch die Wundheilung verbessert42.

Als besonders wirksam zur Hemmung der Bakterienbildung gilt der Manuka-Honig, der in vitro auf seine Wirkung gegen verschiedenste Bakterien getestet wurde, die auf der Haut, den Schleimhäuten und Wunden vorkommen können43. Weitere Informationen zum Manuka-Honig und zur Verwendung finden Sie in unserem Ratgeber Manuka-Honig.

Wie wende ich Honig bei Wunden an?

Honig kann äußerlich zur Behandlung oberflächlicher Wunden eingesetzt werden. Man sollte dabei allerdings auf Qualität und Herkunft des Honigs achten, damit sich die Wunde nicht weiter infiziert. Bei tieferen oder größeren Wunden sollte ein Arzt aufgesucht werden. Inzwischen steht außerdem eine Vielzahl an Produkten zur Wundbehandlung zur Verfügung, die Honig enthalten.

Welche Präparate enthalten Honig und helfen bei Wunden?

Sogenannter Medihoney ist ein medizinischer Honig, der in Apotheken erhältlich ist. Darüber hinaus gibt es Salben, Cremes und Tinkturen zur Unterstützung der Wundheilung, die Honig enthalten oder in Kombination mit Propolis oder Gelée Royale erhältlich sind. Besonders Manuka-Honig ist sehr verbreitet als Basis für Medizinprodukte.

MANUKA HONIG MGO 550+ von Neuseelandhau Artikelnummer:00742575 Packungsgröße 250 g

Um die Abwehrkräfte bei Erkältungen oder Infektionen zu stärken oder auch zu unterstützen, ist es empfehlenswert mindestens 1 x täglich einen Teelöffel Manuka Honig einzunehmen.
zum Shop
bio-apo.de - natürlich, fair und günstig

Wissenschaftliche Quellen

  1. https://www.hno-aerzte-im-netz.de/krankheiten/mandelentzuendung/definition-und-haeufigkeit.html
  2. https://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen/sonnenhut-echinacea
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21473700
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26633727
  5. https://www.pharmazeutische-zeitung.de/inhalt-31-1998/pharm1-31-1998/
  6. Dannenberg, H. et al.: Über den antimikrobisch wirkenden Stoff der Kapuzinerkresse (Tropaeolum maius). Hoppe-Seyler´s Zeitschrift für physiologische Chemie 2009,303(1-2), pp. 248-256.
  7. Gorter, Robert W., et al.: Anwendungsbeobachtung WALA Euphrasia Augentropfen. In: Der Merkurstab 57. Jahrgang, Heft 2. 2004.
  8. Goos, KH, et al.: Wirksamkeit und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung im Vergleich mit anderen Therapien unter den Bedingungen der täglichen Praxis Arzneim.-Forsch./Drug Res. 2006; 56: 249-257.
  9. Droebner, K., et al. (2007): Cystus 052, ein Polyphenol-reiches Pflanzenextrakt CYSTUS052, zeigt antivirale Aktivität gegen hochpathogene Influenzaviren. In: Jahresbericht 2006 des Friedrich-Löffler-Instituts.
  10. Domenici, L., et al.: „D-mannose: a promising support for acute urinary tract infections in women. A pilot
    study.“ Eur Rev Med Pharmacol Sci 20.13 (2016): 2920-5.
  11. Kranjčec, Bojana, Dino Papeš, and Silvio Altarac: „D-mannose powder for prophylaxis of recurrent urinary tract infections in women: a randomized clinical trial.“ World journal of urology 32.1 (2014): 79-84.
  12. Sadlon, Angela E.; Lamson, Davis W. (2010): Immune-Modifying and Antimicrobial Effects of Eucalyptus Oil and Simple Inhalation Devices. In: Alternative Medicine Review . Apr2010, Vol. 15 Issue 1, p33-42. 10p
  13. Kraft, K (2011): Husten. In: Zeitschrift für Phytotherapie 2011; 32(1): 25-27. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG.
  14. De Oliveira JR et al.: Antimicrobial activity of noncytotoxic concentrations of Salvia officinalis extract against bacterial and fungal species from the oral cavity.
  15. https://www.ema.europa.eu/documents/herbal-monograph/draft-european-union-herbal-monograph-salvia-officinalis-l-folium_en.pdf (Aufgerufen am 16.01.2019)
  16. https://www.sueddeutsche.de/news/leben/freizeit-zwiebel-ist-heilpflanze-des-jahres-2015-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-140604-99-02469 (Aufgerufen am 29.01.19)
  17. Droebner, K., et al. (2007): Cystus 052, ein Polyphenol-reiches Pflanzenextrakt CYSTUS052, zeigt antivirale Aktivität gegen hochpathogene Influenzaviren. In: Jahresbericht 2006 des Friedrich-Löffler-Instituts.
  18. https://www.ema.europa.eu/documents/herbal-summary/calendula-flower-summary-public_en.pdf (Aufgerufen am 17.01.19)
  19. Kasiram K, et al.: Antifungal activity of Calendula officinalis. In: Indian Journal of Pharmaceutical Sciences. 2000;62:464–6.
  20. Arora D. et al.: A review on phytochemistry and ethnopharmacological aspects of genus Calendula. In: Pharmacogn Rev. 2013 Jul-Dec; 7(14): 179–187.
  21. https://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen/teebaum (Aufgerufen am 29.01.19)
  22. Carson, C. F. et al.: Melaleuca alternifolia (Tea Tree) Oil: a Review of Antimicrobial and Other Medicinal Properties. In: Clinical Microbiology Reviews Jan 2006, 19 (1) 50-62.
  23. https://berberin.de/ (Aufgerufen am 30.01.19)
  24. https://pdfs.semanticscholar.org/c780/c7b1c9bf3b73b70e00613bf3f3f7987d6286.pdf (Aufgerufen am 30.01.2019)
  25. Kuo CL, et. al.: The anti-inflammatory potential of berberine in vitro and in vivo. Cancer Lett. 2004 Jan 20;203(2):127-37.
  26. Buhner, S. H.; Dr. med. Wormer E.: Grüne Antibiotika. Heilkräftige Medizin aus dem Pflanzenreich. Mankau Verlag GmbH, 3 aktual. Auflage 2018.
  27. https://www.gesundheit.de/medizin/naturheilmittel/heilpflanzen/ingwer (Aufgerufen am 30.01.19)
  28. Surh YJ. Et al.: Chemoprotective properties of some pungent ingredients present in red pepper and ginger. Mutat Res. 1998 Jun 18;402(1-2):259-6.
  29. Surh YJ. Et al.: Chemoprotective properties of some pungent ingredients present in red pepper and ginger. Mutat Res. 1998 Jun 18;402(1-2):259-6.
  30. https://www.natur-kompendium.com/ingwer/ (Aufgerufen am 30.01.19)
  31. Srinivasan K.: Black pepper and its pungent principle-piperine: a review of diverse physiological effects. Crit Rev Food Sci Nutr. 2007;47(8):735-48.
  32. https://core.ac.uk/download/pdf/17276014.pdf (Aufgerufen am 30.01.19)
  33. Srinivasan K.: Black pepper and its pungent principle-piperine: a review of diverse physiological effects. Crit Rev Food Sci Nutr. 2007;47(8):735-48.
  34. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/02/21/neues-verfahren-zur-artemisinin-gewinnung (Aufgerufen am 30.01.19)
  35. https://www.who.int/malaria/media/artemisinin_resistance_qa/en/ (Aufgerufen am 30.01.19)
  36. https://www.who.int/malaria/media/artemisinin_resistance_qa/en/ (Aufgerufen am 30.01.19)
  37. https://www.apotheken-umschau.de/Therapien/Honig-verspricht-bessere-Wundheilung-513741.html (Aufgerufen am 31.01.19)
  38. https://www.apotheken-umschau.de/Therapien/Honig-verspricht-bessere-Wundheilung-513741.html (Aufgerufen am 31.01.19)
  39. Subrahmanyam, M.: „Honey impregnated gauze versus polyurethane film (OpSiteR) in the treatment of burns—a prospective randomised study.“ British Journal of Plastic Surgery 46.4 (1993): 322-323.
  40. https://www.apotheker.or.at/internet/oeak/NewsPresse.nsf/ca4d14672a08756bc125697d004f8841/cb83dea4f80bc948c12571b8003ca28e?OpenDocument (Aufgerufen am 31.01.19)
  41. Pipicelli, Giuseppe, Patrizio Tatti: „Therapeutic properties of honey.“ Health 1.04 (2009): 281.
  42. Lusby, P. E., et al.: „Honey: a potent agent for wound healing?.“ Journal of Wound Ostomy & Continence Nursing 29.6 (2002): 295-300.
  43. Carter, DA et al.: Therapeutic Manuka Honey: No Longer So Alternative. Frontiers in Microbiology 2016 20;7:569.
By |2020-08-11T10:13:58+02:0030. Januar 2019|Naturheilmittel|0 Comments

About the Author:

Seit 2006 arbeite ich nicht nur in einer Apotheke sondern auch als Heilpraktikerin. Im Rahmen dieser Tätigkeit halte ich unter anderem Vorträge über naturheilkundliche Themen. Sowohl durch den ständigen Besuch von Fort- und Weiterbildungen als auch durch die Tätigkeit in meiner eigenen Praxis erweitere ich meine Erfahrung im Bereich der Naturheilkunde kontinuierlich.

Schreibe einen Kommentar