//Hagebuttenpulver

Inhaltsverzeichnis

Hagebuttenpulver

Hagebutten sind die Scheinfrüchte der Hundrose (Rosa canina). Sie gehören zu den vitaminreichsten
Früchten und enthalten u.a. Vitamin C, Polyphenole, Carotinoide und Gerbstoffe und haben
antioxidative, leicht gerbende und gesundheitsfördernde Eigenschaften. Aus diesem Grund findet sie seit
Jahrhunderten in der traditionellen Medizin Verwendung. Als Tee ist die Hagebutte ein beliebtes
Genussmittel und in vielen Früchte- und Erkältungstees enthalten. Beliebt ist sie auch in Konfitüren und
anderen Lebensmitteln.

Auch als „Juckpulver“ wird die Hagebutte noch immer in Streichen Heranwachsender verwendet.
Auslöser des Juckreizes sind die Härchen der Nüsschen im Inneren mit ihren winzigen Widerhaken.
Am effektivsten in Anwendung und Wirksamkeit hat sich das Hagebuttenpulver erwiesen.

Es wird aus den getrockneten Scheinfrüchten hergestellt, wobei sowohl die Schale und je nach Produkt
auch die Nüsschen im Inneren verwendet werden – lediglich die reizenden Haare werden abgetrennt.
Beim gesamten Herstellungsprozess darf die Temperatur 40°C nicht übersteigen. Ansonsten gehen
wertvolle Inhaltsstoffe verloren. 1

Die Hagebutte unterstützt und stärkt das Immunsystem. Verschiedene Studien belegen darüber hinaus
für speziell aufbereitetes Hagebuttenpulver eine positive Wirkung auf die Gelenke.

Welche Wirkung hat Hagebuttenpulver?

Als Heilmittel hat die Hagebutte und ihre verschiedenen Bestandteile eine lange Tradition.
Der griechische Arzt Pedanios Dioskurides (1. Jh.) empfahl die getrockneten Früchte bei Darmkatarrh.
Der deutsche Botaniker und Arzt Hieronymus Bock (1498 bis 1554) beschrieb die stopfende Wirkung,
und der italienische Arzt Pietro Andrea Mattioli (1501 bis 1577) verwendete die Beeren gegen Ruhr, die
Kerne gegen Steinleiden. 2

Auch in der Hildegard Medizin findet die Hagebutte Erwähnung. Hildegard empfiehlt sie bei
Beschwerden der Lunge, des Kopfes und des Magens. 3

Die Volksmedizin verwendet Hagebutten, Hagebuttenschalen und Hagebuttenkerne bei Nieren- und
Blasenerkrankungen, zudem auch bei Steinleiden sowie bei Gicht, Rheuma und Ischias. Diese
Verwendung erhielt allerdings 1990 eine Negativmonographie der Kommission E
(Sachverständigenkommission für pflanzliche Arzneimittel), da das damals vorliegende
wissenschaftliche Material die Wirkungen nicht belegen konnte. 45

Dahingegen weist die ESCOP (European Scientific Cooperative on Phytotherapy) standardisierte
Produkte aus Hagebutten und Hagebuttenschalen zur Unterstützung bei der Behandlung von Erkältungen
und Grippe aus. Sowie zusätzlich unterstützend zur Linderung von Gelenkarthose-bedingten Schmerzen
und Steifheit. 6

Die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) weist auf den hohen Gehalt an Vitamin C
hin und führt die immunstimulierende Wirkung auf, wodurch das Immunsystem unterstützt und gestärkt
wird. 7

Litoflex Hagebuttenpulver

Welche Inhaltsstoffe besitzt Hagenbuttenpulver?

Die Hauptbestandteile der Hagebuttenschalen sind Vitamin C ( Ascorbinsäure), Pektine, Zucker,
Fruchtsäuren und Gerbstoffe, sowie verschiedene Carotinoide als Farbstoffe. In den Hagebuttenkerne
befindet sich zudem fettes Öl (vorwiegend Linol- und γ-Linolensäure). Rosenblütenblätter enthalten
verschiedene Duftstoffe, Gerbstoffe, Flavonoide, daneben Ascorbinsäure und Carotinoide.

Für die Herstellung von Hagebuttenpulver wird die ganze (Schein)-Frucht verwendet (Schale und
Kerne). Bei vielen Pulvern werden die Kerne allerdings auch entfernt vor der Weiterverarbeitung. Bei
einem entsprechenden Herstellungsverfahren (schonend, < 40°C) findet man die Inhaltsstoffe der
Hagebutte allesamt im Pulver wieder. Aus den einzelnen Inhaltsstoffen lassen sich die positiven Effekte
der Hagebutte ableiten.

Hagebuttenpulver enthält zahlreiche Vitamine

Dass die Hagebutte eine wahre Vitamin-C-Bombe ist, ist weithin bekannt. Darüber hinaus findet man aber
auch noch zahlreiche andere Vitamin wie A, B1, B2, B3 (Niacin), B6, B9 (Folacin), E oder auch Vitamin K.

Hagebuttenpulver ist reich an Mineralstoffen

Bei den Mineralstoffen, die sich in der Hagebutte befinden sind besonders hervorzuheben: Calcium,
Magnesium und Kalium aber auch Spurenelemente wie Bor oder Zink sind in der Hagebutte zu finden.

Galaktolipid: Der aktive Wirkstoff des Hagebuttenpulvers

Forschergruppen aus Dänemark gelang es in den 90iger Jahren einen Wirkstoff aus der Hagebutte zu isolieren, der Entzündungsreaktionen hemmt. Dieses so genannte Galaktolipid ist eine Zucker-Fettsäure-Verbindung. Insbesondere der Galaktolipid-Vertreter „GOPO“ ist in höheren Konzentrationen im

Hagebuttenpulver zu finden und wird für zahlreiche positive Wirkungen verantwortlich gemacht. Bei Temperaturen über 40°C zerfallen Galaktolipide unwiderruflich. Das wiederum verdeutlicht wie enorm wichtig ein schonender Herstellungsprozess des Pulvers ist.8

Weitere Inhaltsstoffe des Hagebuttenpulvers

Weitere Inhaltsstoffe sind Pektine, Zucker, Fruchtsäuren, Gerbstoffe und verschiedene Carotinoide. Hagebutten enthalten darüber hinaus noch fettes Öl in den Hagebuttenkerne (vorwiegend Linol- und γ-Linolensäure).

Wichtig für die positiven Effekte der Hagebutte scheinen dabei mitunter auch die ungesättigten Fettsäuren zu sein, die eine Rolle im Entzündungsmechanismus spielen könnten. Die Carotinoide wie das Lycopin wiederum zeigen einen antioxidativen Effekt und sind weithin als Radikalfänger bekannt.

Woher stammt die Hagebutte?

Als Hagebutte wird die „Frucht“ der Hundrose bezeichnet (Cynosbati fructus). Botanisch gesehen
handelt es sich allerdings nicht um eine Frucht, sondern um eine Sammelnussfrucht. Die kernartigen
Nüsschen im Inneren werden dabei vom fleischigen Blütenboden umschlossen und formen auf diese
Weise die Scheinfrucht.

Die Hundrose oder auch Hunds-Rose ist ein Heckenrosen-Gewächs mit der Bezeichnung „Rosa canina“.
Canina-, „Hund-“ soll verdeutlichen, dass die Pflanze „hundsgemein“ ist also praktisch überall zu finden
ist. Tatsächlich wächst die Hundsrose fast überall. In weiten Teilen Europas, West- und Nordasien sowie
in Nordamerika ist sie zu finden. Insbesondere an Weg-, Feld- und Waldrändern, aber auch auf mageren
Wiesen und in lichten Buschwäldern. Über 1300m kommt sie allerdings eher selten vor.

Landläufig werden auch die Sträucher selbst (Wildrosen, Heckenrosen) als Hagebutten bezeichnet.
Auch andere Rosenarten neben der „Rosa canina“ bilden Hagebutten-Scheinfrüchte.

Der Name Hagbutte deutet schon mit dem Wortbestandteil „Hage-“ auf das Vorkommen der Pflanze vor
allem an Hecken hin. „Hage-“ stammt vom althochdeutschen Begriff „hagan“ – Dornstrauch ab. „Butte“
könnte mit dem Ausdruck „Butzen“ für das Kerngehäuse für Obst wie Äpfel oder Birnen verwandt sein.9

Die Wirkung des im Hagebuttenpulver enthaltenen Galaktolipids

Mit der Entdeckung von Galaktolipiden im Hagebuttenpulver in den 90iger Jahren des letzten Jahrhunderts gab es fortan die Möglichkeit diese Substanz ganz gezielt auf dessen Wirkungen zu untersuchen. Verschiedene Forschergruppen nahmen sich diesem Thema an und erlangten zahlreiche Erkenntnisse zur Wirkung des im Hagebuttenpulver enthaltenen Galaktolipid. Am besten untersucht ist die in-vitro Hemmung von Entzündungsreaktionen in verschiedenen Tests.10

Galaktolipid beeinflusst den CRP-Wert positiv: entzündungshemmender Effekt

CRP (C-reaktives Protein) ist ein Eiweiß, das Entzündungen im Körper anzeigt. Bei einer Infektion / Entzündung im Körper steigt der CRP-Wert an. Der Wert kann im Blut gemessen werden und lässt damit Rückschlüsse auf eine bestehende Entzündung zu.11

Studien belegen, dass Hagebuttenpulver bei Einnahme den CRP-Wert im Körper senkt, woraus gefolgert werden kann, dass die Entzündung im Körper zurückgeht.

Eine weitere Studie zeigt aber, dass dieser Wert nicht innerhalb von 28 Tagen gesenkt wird. Das lässt darauf schließen, dass erste Effekte des Hagebuttenpulvers frühestens nach einem Monat regelmäßiger Einnahme auftreten.1213

Galaktolipid hemmt die Chemotaxis von Leukozyten

Weiße Blutkörperchen (Leukozyten) sind an Entzündungsreaktionen in Gelenken beteiligt, indem sie dort Gewebsschäden und in der Folge auch Schmerzen auslösen. Sie setzen abbauende Enzyme und toxische Radikale frei und schädigen so das Gelenk.

Als Chemotaxis wird die Anlockung von Zellen wie z.B. Leukozyten durch bestimmte Botenstoffe bezeichnet. Auf diese Weise gelangen die weißen Blutkörperchen an den Ort der Entzündung z.B. in Gelenken. Das im Hagebuttenpulver enthaltene Galaktolipid kann die Anlockung der Leukozyten bremsen. Es wandern weniger Leukozyten in das betroffene Gewebe ein und der Entzündungsprozess kann so gedämpft oder gar unterbrochen werden.14

Galaktolipid reduziert LDL-Cholesterin

Eine Studie an Mäusen zeigte einen positiven Effekt auf die Cholsterinwerte. Der LDL (low-density lipoprotein)-Wert und der Cholesterin-Wert konnten gesenkt werden. Ebenso war eine Senkung des LDL/HDL-Verhältnis zu sehen. Zu hohe Werte (LDL, Cholesterin, LDL/HDL-Verhältnis) geben einen
Anhaltspunkt für das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Arteriosklerose). 15

Inwieweit die Effekte des Galaktolipid auf Cholesterinwerte und Herz-Kreislauf-Erkrankungen übertragbar ist auf eine Einnahme von Hagebuttenpulver, müssen künftige Studien allerdings erst noch nachweisen.

Galaktolipid kann die Beweglichkeit erhöhen

Durch den entzündungshemmenden Effekt von Galaktolipid können Entzündungsreaktionen in den Gelenken abgeschwächt werden oder werden gar ganz unterdrückt. Dadurch könnte eine Zerstörung des Knorpels gestoppt werden. Schmerzen werden gelindert und die Beweglichkeit der Gelenke wird
verbessert. Studien zeigen auch, dass der Einsatz von Schmerzmitteln bei der Einnahme von Hagebuttenpulver reduziert werden kann. 161718

Sie sind auf der Suche nach Hagebuttenpulver? Wir empfehlen Litoflex: LITOFLEX HAGEBUTTE GOPO Kapseln 250 St

Natürlich auch als Pulver erhältlich:

Litoflex Hagebuttenpulver

Die Wirkung der im Hagebuttenpulver enthaltenen Vitamine und sonstigen Inhaltsstoffe

Die positiven Effekte – auch die entzündungshemmenden – lassen sich nicht nur mit dem Inhaltsstoff Galaktolipid erklären. So scheint beispielsweise der entzündungshemmende Effekt des Pulvers im Gesamten höher zu sein als der des isolierten Galaktolipid. Das heißt es resultiert eine Gesamtwirkung, an der eine Vielzahl von Hagebutten-Inhaltsstoffen beteiligt sein können.

Weitläufig bekannt ist, dass die Hagebutte eine Vitamin-C-Bombe ist. Mit 1250 mg pro 100 g katapultiert sich die Hagebutte in die Top 3 der natürlichen Vitamin-C-Lieferanten. Der tatsächliche Gehalt an Vitamin C hängt allerdings von zahlreichen Faktoren wie Standort der Hagebutte, saisonales Klima oder auch vom Herstellungsprozess des Pulvers ab.19

Durch den hohen Vitamin C Gehalt ist die Hagebutte und somit auch das Hagebuttenpulver eine hervorragende Möglichkeit sein Immunsystem zu stabilisieren und Erkältungskrankheiten vorzubeugen. 20

Insbesondere ist die Hagebutte auch reich an verschiedenen Antioxidantien. Vor allem Lycopin ist ein wirksamer Fänger von Sauerstoffradikalen. 21

Besitzt Hagebuttenpulver Nebenwirkungen?

In klinischen Studien waren Nebenwirkungen im vergleichbarem Umfang wie mit Placebo aufgetreten.22 In sehr seltenen Fällen können allergische Symptome auftreten z.B. in Form von Magen-Darm-Beschwerden. 23

Durch die vor allem in der Hagebuttenschale vorhandenen Ballaststoffe ergibt sich ein Einfluss auf die Verdauung. Vor allem wasserunlösliche Faserstoffe binden Wasser und quellen auf. Damit dem Verdauungssystem nicht zu viel Wasser entzogen wird, sollte bei der Einnahme von Hagebuttenpulver immer auch ein Glas Wasser dazu getrunken werden. Damit lassen sich Magen-Darm-Beschwerden in der Regel vermeiden. Im allgemeinen ist Hagebuttenpulver aber sehr gut verträglich.

Wann wende ich Hagebuttenpulver an?

Bereits in den 80iger Jahren wurde eine positive Wirkung auf Gelenkschmerzen wie z.B. bei Arthrosen oder Arthritis beschrieben. Die Hagebutte ist in Dänemark weit verbreitet und so auch deren Verarbeitung in Marmelade. Der dänische Landwirt Hansen aus Tullebölle auf der Insel Langeland hatte ein Leben lang ungekochte Marmelade einer guten Bekannten konsumiert. Er stellte dabei Effekt auf seine Gelenke fest. Als er in Rente ging machte er sich zur Aufgabe an diesem Thema weiter zu forschen. Wichtig erschien es ihm ein möglichst schonend verarbeitetes Produkt zu erhalten, da ja gerade die ungekochte Marmelade die beobachtete Wirkung entfaltete.

Er entwickelte ein eigenes Verfahren, mit dem er Hagebutten trocknete und zu Pulver vermahlte. Das so gewonnen Pulver verschenkte er in Tüten an Freunde und Bekannte, um dessen Wirkung zu testen. Tatsächlich stellte sich der Erfolg schnell ein und durch Mund zu Mund Propaganda verbreitete sich das Wissen um die positiven Effekte des Hagebuttenpulvers schnell in ganz Dänemark.

In den 90iger Jahren nahm eine dänische Forschergruppe diese Erfahrungsberichte auf und konnte in in-vitro Untersuchungen den Effekt bestätigen. Später ist es gelungen einen aktiven Inhaltsstoff in der Hagebutte abzutrennen und zu identifizieren, der in-vitro  und in-vivo entzündungsvermittelnde Reaktionen hemmt: Das bereits mehrfach erwähnte Galaktolipid. 2425

Hagebuttenpulver bei Arthrose und Arthritis

Eine Arthrose beschreibt den Zustand nach der Zerstörung der Knorpelschicht eines Gelenkes und die damit einhergehenden Knochenveränderungen. Der Betroffene ist dadurch zunehmend in seiner Beweglichkeit eingeschränkt. In der Folge entzündet sich das Gelenk, es schwillt an und eine Schmerzsymptomatik tritt auf und manifestiert sich. Prinzipiell kann jedes Gelenk im Bewegungsapparat an Arthrose erkranken. Häufig betroffen sind Hände, Knie und Hüften. 26

Während es sich bei der Arthrose um einen degenerativen Gelenkverschleiß handelt, liegt bei der Arthritis ein primäres Entzündungsereignis vor, welches verschiedene Ursachen haben kann. Dabei können bakterielle Infektionen eine Rolle spielen oder rheumatische Geschehen sind ursächlich. Bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises handelt es sich um gestörte Autoimmun-Prozesse bei denen sich – vereinfacht gesagt – das Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet. 27

Arthrose und Arthritis können also sowohl in der Ursache als auch in der Symptomatik klar voneinander abgegrenzt werden. Dennoch gibt es vor allem in der Symptomatik auch Gemeinsamkeiten. Auch bei einer Arthrose kann sich in der Folge ein Entzündungsgeschehen manifestieren. Beide Leiden führen zu Schmerzen, einer Einschränkung der Beweglichkeit und werden vorrangig mit Schmerzmitteln behandelt, um die Lebensqualität in einem gewissen Umfang aufrecht zu erhalten.

Hagebuttenpulver kann  – so zeigen es Studien – sowohl bei der Artrhose als auch bei der Arthritis Schmerzen vermindern, die Beweglichkeit verbessern und auch den Einsatz von Schmerzmitteln vermindern.

In einer Metastudie wurden drei Studien mit insgesamt 287 Patienten mit Osteoarthritis (chronisch degenerative Gelenkveränderung mit Knorpelabbau) untersucht. Es konnte festegestellt werden, dass ein standardisiertes Hagebuttenpulver siginifikant im Vergleich zu Placebo Schmerzen vermindern konnte (Erfassung über eine Schmerzskala). Die Verwendung von „Notfall-Medikamenten“ konnte verringert werden . Die Studiendauer im Mittel betrug 3 Monate. 28

In einer länger dauernden Studie wurden 152 Patienten mit chronischen Schmerzen und akuten Schüben mit einem Hagebuttenpulver über 54 Wochen behandelt. 77 Patienten beendeten die volle Studiendauer. Es konnte eine Verbesserung festgestellt werden. Verbesserungen waren bei Patienten mit größeren Schmerzen und Bewegungseinschränkungen tendentiell ausgeprägter.  29

Eine weitere Studie zeigte bei weiblichen Pateinten mit rheumatoider Arthritis nach 28 Tagen keine Verbesserung der Symptome. Diese Studie legt nahe, dass eine Wirkung frühestens nach einer 1-monatigen Einnahme zu erwarten ist. 30

Obwohl einige Studien die genannten Effekte mit standardisiertem Hagebuttenpulver zeigen, sind weitere Untersuchungen notwendig, um die Mechanismen weiter zu klären und die Wirkung zu bestätigen.

Hagebuttenpulver bei Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen sind bei einer Arthrose und bei der Arthritis ein vorrangiges Symptom, welches die Mobilität der Patienten einschränkt und nicht zuletzt auch deren Lebensqualität erheblich negativ beeinflusst. Viele Studien mit Hagebuttenpulver wählen als Wirksamkeitsindikator die subjektive Wahrnehmung von Schmerzen im Versuchszeitraum.

Warholm und Mitarbeiter untersuchten ein standardisiertes Hagebuttenpulver auf die Verbesserung der Beweglichkeit von Hüft- und Kniegelenken, der Aktivitäten des täglichen Lebens, der Lebensqualität und Schmerzen bei Patienten mit Osteoarthritis. Die Hälfte der 100 Probanden erhielt zweimal täglich 0,5 g des standardisierten Hagebuttenpulvers über 4 Monate. Ergebnis war, dass sich die Beweglichkeit des Hüftgelenks deutlich verbesserte im Vergleich zu Placebo. Der Schmerz nahm deutlich ab in der Verum-Gruppe. 64% berichteten über eine Reduzierung der Schmerzen während der Einnahme des Pulvers. Auffallend war der weit über die Studiendauer hinaus anhaltende Langzeiteffekt des Hagebuttenpulvers. 31

Die ESCOP (European Scientific Cooperative of Phytotherapy – Gesellschaft für Phytotherapie) hat die Hagebutte positiv monographiert und empfiehlt diese u.a. zur Linderung von Gelenkarthose-bedingten Schmerzen und Steifheit.32

Hagebuttenpulver bei Rückenschmerzen

Das Forscherteam um Prof. Chrubasik untersuchte den Effekt von Hagebuttenpulver auf chronische Rückenschmerzen. An der Studie nahmen 112 Patienten mit behandlungsbedürftigen chronischen Schmerzen teil. Über einen Zeitraum von einem Jahr nahmen 62 von ihnen bis zu 10 Gramm des Hagebutenpulvers ein. (Hersteller: Hyben Vital, Litoflex). 60% der aller Patienten erfüllte das definierte Kriterium zur Schmerzbesserung und/oder Funktion um 50%. Die Dosis des Hagebuttenpulvers konnte zudem im Laufe des Jahres reduziert werden. 33

Um dieses beobachtete Ergebnis abzusichern und zu untermauern sind in jedem Falle weitere Studien nötig und wünschenswert.

Hagebuttenpulver bei Rheuma

Unter dem Begriff Rheuma oder „Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises“  fasst man eine Vielzahl von Erkrankungen zusammen, die mit Schmerzen am Stütz- oder Bewegungsapparat einhergehen und oft durch Entzündungen hervorgerufen werden. Die rheumatoide Arthritis ist dabei die häufigste Form der chronischen Gelenkentzündung. Weltweit sind 0,5-1% der Bevölkerung betroffen.34


In Studien mit Patienten mit entzündlichem Rheuma konnte Hagebuttenpulver den Entzündungsparameter CRP signifikant senken. Nach Beendigung der Einnahme stieg der Wert allerdings wieder an. 35 36Willich et. Al schlussfolgerten aus ihrer Studie mit 89 Teilnehmern, dass Patienten mit rheumatoider Arthritis von Hagebuttenpulver als zusätzliche Behandlungsmöglichkeit profitieren könnten. 37

Auch hier bedarf es weiterer Studien, um eine Wirksamkeit bei Rheuma bzw. bei einzelnen Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises zu belegen.

Hagebuttenpulver bei Arteriosklerose

Eine Studie an Mäusen konnte einen Einfluss von Hagebuttenpulver auf verschiedene Cholesterinwerte zeigen. Unter anderem wurde der LDL-Wert gesenkt, was wiederum eine positive Auswirkung auf das Herz-Kreislauf-System bedeuten kann. 38

Inwieweit dieser Effekt allerdings auf den menschlichen Organismus übertragbar ist und ob damit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorgebeugt werden können, das müssen künftige Studien erst noch untersuchen.

Hagebuttenpulver zur Stärkung des Immunsystems

Die Hagebutte ist reich an Vitamin-C, welches wiederum eine immunstimulierende Wirkung aufweist. Die EFSA bescheinigt der Hagebutte daher auch eine unterstützende und stärkende Wirkung auf das Immunsystem. 39

Die Hagebutte findet daher z.B. Anwendung zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten. Gerade zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit kann eine Kur mit Hagebutten empfohlen werden. Auch hier ist das Hagebuttenpulver vorzuziehen, da ein wässriger Teeauszug nicht das gesamte Spektrum an wirksamen Substanzen enthält.

Wie wende ich Hagebuttenpulver an?

Hagbuttenpulver wird oral eingenommen. Da es sich nicht in Wasser oder anderen trinkbaren Flüssigkeiten auflöst, ist es empfehlenswert das Pulver in Speisen wie Joghurt, Müsli, Fruchtmuse wie Apfelmus einzurühren und dann zu essen. Das Pulver hat dann einen eher „erdigen“ aber angenehmen Geschmack. Besonders beliebt ist das Einrühren in Fruchtmuse wie Apfelmus. Ein Teelöfffel z.B. auf mindesten 3 Esslöffel Apfelmus schmeckt hervorragend.

Wer das Pulver lieber trinken möchte kann es z.B. in Säfte einrühren. Es löst sich zwar nicht auf, lässt sich aber dann gut und mit einem angenehmen Geschmack einnehmen. Das Pulver sollte nicht in heiße Getränke wie z.B. Tee eingearbeitet werden. Es besteht die Möglichkeit, dass bei hohen Temperaturen Inhaltsstoffe zerstört werden.

Wem das Pulver nicht schmeckt oder einfacher dosieren möchte, der kann auf die vielfach angebotenen Kapseln zurück greifen. In der Regel befindet sich in einer Kapsel 500 mg Hagebuttenpulver. In den Kapseln befindet zudem zumindest ein weiterer Zusatzstoff wie Magnesiumstearat, der dafür sorgt, dass das Pulver gut in die Kapseln eingefüllt werden kann. Die Kapseln werden am besten zu den Mahlzeiten eingenommen.

Um Magen-Darm-Beschwerden aufgrund der im Hagebuttenpulver enthaltenen Ballaststoffe vorzubeugen ist es ratsam nach der Einnahme ein Glas Wasser zu trinken.

Hagebuttenpulver kann zur Mahlzeit eingenommen werden

Hagebuttenpulver sollte zu den Mahlzeiten eingenommen werden oder wie beschrieben den Mahlzeiten (Joghurt, Müsli, Muse) beigefügt und dann konsumiert werden. Sollte das aber aus Zeitmanagementgründen einmal nicht möglich sein, dann ist das auch kein großes Problem. Auch die Einnahme unabhängig von den Mahlzeiten ist in der Regel unproblematisch.

Die Einnahme sollte zeitlich verschoben zu anderen Medikamenten erfolgen, um Störungen bei der Aufnahme der Medikamente in den Blutkreislauf auszuschließen.

Um Magen-Darm-Beschwerden vorzubeugen ist es zu empfehlen das Pulver mit viel Flüssigkeit aufzunehmen (Kapseln). Bei der Einnahme in Mahlzeiten wie Joghurt sind solche Beschwerden aber ebenso minimiert.

Hagenbuttenpulver als Tee – Sinnvoll?

Das wirksame Galaktolipid ist fettlöslich und wird bei einer Zubereitung eines Hagebutten-Tees nicht in die wässrige Teephase übergehen. Eine antientzündliche Wirkung ist damit von einem Hagebutten-Tee nicht zu erwarten.

Insbesondere das für eine Wirksamkeit wichtige Galaktolipid ist auch  thermolabil. Bei Temperaturen über 40°C wird es irreversibel zerstört. Damit sollte auch das Hagebuttenpulver nicht mit heißem Wasser oder anderen heißen Flüssigkeit versetzt werden.

Wie dosiere ich Hagebuttenpulver?

Prinzipiell sollte man sich bei der Dosierung an die Angaben auf der Verpackung halten. Diese kann bei verschiedenen Produkten auch durchaus variieren. Letztendlich werden die Produkte nicht auf bestimmte Inhaltsstoffe standardisiert. Je nachdem woher das Hagebuttenpulver stammt und wie es verarbeitet wurde, kann es andere Inhaltsstoffe in Art und Menge aufweisen.

Ein Pulver aus Chile zeig ein anderes Inhaltsstoff-Spektrum als eines aus Dänemark. Erfolgt eine Trocknung und Weiterverarbeitung über 40°C dann gehen auch wichtige Inhaltstoffe verloren oder weisen eine geringere Konzentration auf.

Zahlreiche Studien wurden mit dem Hagebuttenpulver aus Dänemark von der Insel Langeland durchgeführt. Die dort wachsende Hagebutte weist ein charakteristisches Inhaltsstoff-Spektrum aus. Nach der Ernte erfolgt schonende Trockung und Weiterverarbeitung unter den besagten 40°C. In den Studien mit dem dänischen Pulver wurde häufig eine Tagesdosis von 2x5g gewählt. Diese kann nach ca. einem Monat auf 1×5 g reduziert werden.

Wie lange sollte ich Hagebuttenpulver einnehmen?

Bezogen auf eine antientzündliche Wirkung sollte das Pulver mindestens 3-6 Wochen eingenommen werden, bevor ein Effekt eintreten kann. Eine volle Wirksamkeit zeigt sich nach etwa 3-4 Monaten. Sollte allerdings bis dahin keine Besserung der Beschwerden erzielt werden, dann ist es ratsam auf einen anderen pflanzlichen Entzündungshemmer umzusteigen (z.B. auf Teufelskralle Präparate). 40

Wo kann ich Hagebuttenpulver kaufen?

Verschiedenste Hagebuttenpulver-Präparate finden Sie in nahezu allen Läden, die Nahrungsergänzungsmittel führen; sowohl stationär als auch online. Das Wissen um die Wirkungen von Hagebuttenpulver ist mittlerweile etabliert und dadurch gibt es auch zunehmend Produzenten und Anbieter.

Auch in einschlägig bekannten Drogerien wie DM oder Rossmann findet man in der Regel ein Angebot an Hagebuttenpulvern und zum Teil auch an anderen Hagebutten-Produkten.

Die wichtigsten Kriterien zur Beurteilung der Qualität eines Hagebuttenpulvers sind:

  1. Woher stammen die Hagebutten?
  2. Welche Bestandteile der Hagebutte werden für das Pulver verwendet?
  3. Wie werden die Hagebutten getrocknet und anschließend vermahlen?

Diese drei Punkte entscheiden letztendlich welche Inhaltsstoffe im Pulver zu finden sind. Je nach Standort an dem die Hundsrose wächst findet man ein unterschiedliches Spektrum an Inhaltsstoffen mit abweichenden Konzentrationen. Es ist daher wichtig, dass man ideale Erntegebiete ausfindig macht mit möglichst saisonal gleichbleibenden Bedingungen. Der Zeitpunkt der Ernte ist entscheidend und natürlich auch die nachfolgende Weiterverarbeitung der Hagebutte.

Was wird verwendet? Nur die Schale oder auch die wertvollen Kerne? Wie werden die Scheinfrüchte in der Folge getrocknet und vermahlen? Wird auf Temperaturen unter 40°C geachtet. Oder wird bei höheren Temperaturen getrocknet und vermahlen, bei denen wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen können.

Der Hersteller eines Hagebuttenpulvers sollte demnach zumindest Angaben machen zur Herkunft, verarbeitete Bestandteile und Bedingungen bei der Verarbeitung. Wenn diese fehlen sollte man versuchen weitere Informationen einzuholen. Sollte dies nicht möglich sein, dann wählen Sie besser ein Produkt mit transparenten Herstellungs-Informationen.

Die meisten Studien, die eine Wirksamkeit für die Gelenke nahelegen, wurden mit Hagbuttenpulver aus Dänemark (Hersteller: Hyben Vital, Litoflex) durchgeführt. Der Hersteller stellt alle wesentlichen Informationen zur Herstellung zur Verfügung.

Ist Hagebuttenpulver für Tiere geeignet?

Hagebutte, insbesondere in Form des Hagebuttenpulvers wird auch gerne für die Gesunderhaltung von Tieren eingesetzt. Die Gabe von Hagebuttenpulver bei Pferden, Hunden  Katzen und auch Kaninchen ist weit verbreitet. Dabei sind decken sich die Einsatzgebiete mit denen bei Menschen. Sowohl das Immunsytem kann profitieren aber auch die Beweglichkeit der Gelenke kann erhalten werden.

Es gibt einige Untersuchungen zur Wirkung von Hagebuttenpulver bei Tieren. In solchen Untersuchungen können oft größere Datenmengen gesammelt werden als bei Untersuchungen an Menschen. Bei Untersuchungen an Mäusen oder Ratten können häufig Organ- oder Gewebeproben mit weiteren Hinweisen verwertet werden. Bei Untersuchungen z.B. an Haustieren spielt der Placeboeffekt nur eine untergeordnete Rolle, wodurch Wirkungsbeobachtungen objektivierbarer werden.

Eine hervorragende Übersicht zu Studien zur Wirkung von Hagebuttenpulver bei Tieren und Menschen liefert Marstrand in ihrem „Review“ von 2015. 41 Unter anderem werden auch Studien mit Hunden und Pferden aufgeführt. So legt eine 3-monatige Studie mit 44 Pferden nahe, dass Hagebuttenpulver einen vergleichbaren antientzündlichen Effekt wie beim Menschen aufweist. Unter anderem konnten die Pferde bei der Studie eine 1000m Strecke durchschnittlich schneller zurücklegen als zuvor. 42

Auch bei Hunden konnte eine Verbesserung der Geschwindigkeit unter Behandlung mit Hagebuttenpulver nachgewiesen werden. 43

Insgesamt scheinen die antientzündlichen Mechanismen, die durch das Hagebuttenpulver bei Tieren greifen mit denen beim Menschen vergleichbar zu sein. Auch Vitamin C scheint dabei aber eine Rolle zu spielen.

Tiere nehmen das Hagbuttenpulver als Beimischung zum Futter in der Regel sehr gerne an. Die Dosierung richtet sich dabei nach dem Körpergewicht. Eine tägliche Gabe ist möglich.

Wie kann ich Hagebuttenpulver selber herstellen?

Mit etwas Aufwand ist es auch möglich Hagebuttenpulver selbst herzustellen.

Die Ernte der Hagebutten kann ab September bis in den Winter hinein erfolgen. Bei Temperaturen unter 0°C bildet sich in den Hagebutten vermehrt Zucker und die Scheinfrüchte bekommen dadurch einen angenehmen, leicht süßlichen Geschmack. Wenn die Ernte vor dem ersten Frost erfolgt, dann können die Hagebutten noch 2-3 Tage in das Gefrierfach gelegt werden, um den Zuckerbildungsprozess anzukurbeln.

So gehen Sie vor bei der Herstellung von Hagebuttenpulver:

  1. Verarbeitet die “Fruchtschale” oder „Fruchtschale“ und Kerne. Dazu werden die Hagebutten längs aufgeschnitten. Blüten, Stielansatz und ggf. Kerne werden möglichst vollständig entfernt.
  2. Die so verarbeiteten Früchte werden gut gewaschen, um die Härchen vollständig zu entfernen.
  3. Die Früchte auf einem Tuch ausbreiten und für mindestens 2 Tage trocknen lassen. Der Trocknungsprozess kann beschleunigt und optimiert werden, indem dieser im Backofen stattfindet. Temperaturen über 40°C müssen aber vermieden werden, da sonst wertvolle, wirksame Inhaltsstoffe wie die Glukolipide unwiederbringlich zerstört werden.
  4. Mit einem Mixer (Thermomix o.ä.) oder einem Pürierstab die Hagebutten weiter zerkleinern. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass die Temperatur beim Zermahlen unter 40°C bleibt. Deshalb besser immer nur kurz Zermahlen, dafür aber in mehreren Etappen bis das Pulver die gewünschte Körnchengröße erreicht hat. Wurden die Kerne mitverarbeitet so kann es sein, dass sich diese nicht vollständig zermahlen lassen. Das ist aber für den Konsum im Anschluss unerheblich.
  5. In ein verschließbares Glas umfüllen und dort geöffnet weiter trocknen lassen. Schließen nach Trocknung.

Das Hagebuttenpulver muss lichtgeschützt und trocken gelagert werden. Der gesamte Trocknungsprozess sollte möglichst schnell und vollständig erfolgen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Spuren von Wasser im Pulver führen unvermeidbar zur Schimmelbildung.

Das Pulver kann auch in mehreren Portionen eingefroren werden, um sich dann immer die benötigten Mengen aufzutauen, die dann in wenigen Tagen aufgebraucht werden.

Hagebuttenpulver in Bio-Qualität?

Prinzipiell ist es natürlich eher von Vorteil pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel in Bio-Qualität einzunehmen. Beim Hagebuttenpulver ist das aber nicht der entscheidende Aspekt.

Ob ein Hagebuttenpulver die beschriebenen Wirkungen aufweist hängt von ganz anderen Faktoren ab:

  • Um welche Unterart der Hundsrose handelt es sich?
  • Wo wächst die Hagebutte und welche klimatischen Verhältnisse herrschen dort?
  • Welche Bestandteile der Hagebutte werden zum Pulver verarbeitet?
  • Wie erfolgt die nachfolgende Verarbeitung zum Hagebuttenpulver?

Die im vorliegenden Ratgebertext gesichteten Studien scheinen sich soweit es transparent aufgeführt ist und es überblickt werden kann allesamt auf das Hagebuttenpulver aus der Scheinfrucht der Rosa canina ssp. Lito zu beziehen. Die Unterart wird in Dänemark auf der Insel Langeland kultiviert. Bei der Herstellung des Pulvers werden Schale und Kerne verwendet und danach schonend getrocknet und pulverisiert. 44 Das Pulver ist in Deutschland unter dem Produktnamen „Litoflex“ erhältlich.

Die Studien scheinen sich nicht auf andere zumindest nicht auf alle Hagebuttenpulver übertragen zu lassen.45

Für Litozin wurde früher das dänische Hagebuttenpulver verwendet. Mittlerweile werden allerdings Hagebuttenschalen- und fruchtfleisch ohne Kerne aus Chile zur Herstellung des Pulver verarbeitet. 46

Wissenschaftliche Quellen

  1. https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Hagebuttenpulver
  2. https://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=685
  3. http://www.thescenteddrop.eu/wp-content/uploads/2017/08/ergaenzende_beschreibung_rothue.pdf
  4. Bundesanzeiger (Heft 164)
  5. NN. Rosa canina. In: Hager Handbuch der Pharmazeutischen Praxis. 5th Edition.Band 3. Springer-
    Verlag Berlin, Heidelberg, New York, 1998: 447–452.
  6. https://www.diepta.de/news/praxis/heilpflanzen-mehr-sein-als-schein-552780/
  7. https://efsa.onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.2903/j.efsa.2010.1815
  8. https://www.spektrum.de/lexikon/biologie-kompakt/glykolipide/4956
  9. https://www.spektrum.de/lexikon/arzneipflanzen-drogen/rosa-canina/12480
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12880322
  11. https://www.netdoktor.de/laborwerte/crp/
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21420288
  13. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1063458408600035
  14. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12880322
  15. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22166897
  16. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1063458408000654
  17. http://file.scirp.org/Html/7-2040066_35933.htm
  18. https://www.hyben-vital.com/media/2404/nyttev-cases_c9_en.pdf
  19. https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/vitamin-c-erstaunlich-gesund-1915,
  20. https://efsa.onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.2903/j.efsa.2010.1815,
  21. http://www.chemie.de/lexikon/Lycopin.html
  22. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18407528
  23. ESCOP Monographie 2003
  24. https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/np0300636
  25. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1063458408600035
  26. https://www.arthrose.de/index.php?id=92
  27. https://flexikon.doccheck.com/de/Arthritis
  28. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1063458408000654
  29. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18729248
  30. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21420288
  31. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24944354
  32. ESCOP Monographie 2003
  33. https://www.uniklinik-freiburg.de/fileadmin/mediapool/08_institute/rechtsmedizin/pdf/Pflanzl_Entzuendungshemmer.pdf
  34. https://de.wikipedia.org/wiki/Rheumatoide_Arthritis
  35. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17657440
  36. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17657447
  37. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19818588
  38. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22166897
  39. https://efsa.onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.2903/j.efsa.2010.1815
  40. The role of rose hip (Rosa canina L) powder in alleviating arthritis pain and inflammation – part II animal and human studies
  41. Winther K, Kharazmi A, Hansen ASV, Falk-Rønne J. A randomised placebo controlled double-blind study on the effect of subspecies of rose-hip (Rosa canina) on the immune system, working capacity and behaviour of horses. In: Ellis AD, Longland AC, Coenen M, Miraglia N, editors. The Impact of Nutrition on the Health and Welfare of Horses. Wageningen: Wageningen Academic Publishers; 2010. ISBN 978-90-8686-155-2.
  42. Winther K, Ragone A, Hansen ASV, Hansen P, Kharazmi A. A herbal remedy derived from subspecies of Rosa canina, improves the immune response, working capacity and well-being of dogs? A parallel, placebo-controlled, double-blind, randomized study. Osteoarthr Cartil. 2010;18(2):S149.,
  43. Winther K, Ragone A, Hansen ASV, Hansen P, Kharazmi A. A herbal remedy derived from subspecies of Rosa canina, improves the immune response, working capacity and well-being of dogs? A parallel, placebo-controlled, double-blind, randomized study. Osteoarthr Cartil. 2010;18(2):S149.
  44. http://litoflex.de/pflanzung-2/
  45. https://www.uniklinik-freiburg.de/fileadmin/mediapool/08_institute/rechtsmedizin/pdf/Addenda/Hagebutte_Update.pdf
  46. https://www.litozin.de/hagebutte/
By |2019-08-16T14:45:42+01:0020. Dezember 2018|Naturheilmittel|3 Comments

About the Author:

Michael Eisenmann, geboren 1976, ist Apotheker, Buchautor und Unternehmer. 2007 hat er in München am Department für Pharmazie in der Diabetesforschung promoviert. Motiviert durch eigene positive Erfahrungen verschrieb er sich in der Folge dem ganzheitlichen Gesundheitskonzept, schrieb ein Buch zu diesem Thema und gründete ein Naturheilmittel-Unternehmen. Der aktive Sportler lebt derzeit mit seiner Frau und seinen 3 Kindern im Schwarzwald.

3 Comments

  1. Ernst Vandeberg 2019-01-29 at 15:48 - Reply

    Sehr gut geschrieben H. Dr. Eisenmann, schade das Ihr Haus uns als Leader noch keine Chane gegeben hat.

    Wir würden uns über eine Aufnahme der Gespräche sehr freuen! Viele Grüße aus dem Taunus-
    Ernst Vandeberg

  2. B. Seifert 2019-02-24 at 11:15 - Reply

    Sehr schöne und für Verbraucher gut verständliche Zusammenfassung zum Thema „Hagebuttenpulver“. Allerdings irritiert mich die Produktempfehlung, wenn es doch unter anderem darauf ankommt, dass die Kerne der Hagebutte im Pulver ebenfalls enthalten sein sollten. Das ist leider bei vielen Produkten nicht der Fall, da muss man schon gründlich nach suchen.

    • admin 2019-07-29 at 16:53 - Reply

      Hallo Herr Seifert,

      vielen Dank für Ihr positives Feedback zu unserem Artikel. Das im Text empfohlene Produkt „Litoflex“ enthält nebem dem Fruchtfleisch auch die Kerne in Pulverform. Es ist also beides enthalten. Sollten Sie Fragen haben, so können Sie uns gern jederzeit kostenfrei anrufen: 0800 246 02 76

      Liebe Grüße
      Ihr bio-apo.de Team

Schreibe einen Kommentar