--> zur Kategorie: Immunsystem, Mundschutz & mehr

×
Keine Ergebnisse
Produktvorschläge
Hersteller
Kategorien
Vorschläge

Lippenherpes

22 Artikel gefunden


Erst kribbelt, juckt und brennt es nur. Wenige Stunden später zeigen sich dann die typischen, kleinen Bläschen an der Lippe. Spätestens dann weiß man, was einem nun „blüht“: Lippenherpes. Schon wieder. Denn meist ist es mit dem einmaligen Auftreten der schmerzhaften Bläschen nicht getan. Schließlich ist der Herpes-simpex-Virus Typ 1, kurz HSV-1, äußerst hartnäckig. Schon im alten Griechenland waren die lästigen Infektionen mit Herpesviren bekannt. Das altgriechische Wort „Herpes“ bedeutet so viel wie „schleichender Schaden“. Eine treffende Bezeichnung – bedenkt man, dass Lippenherpes meist in schöner Regelmäßigkeit wiederkehrt.

---> WEITERLESEN

1-3 Werktage

von bio-apo
Artikelnummer: 06284056
Packungsgröße 60 St 
Grundpreis: 41,42 EUR / 100 g

nur 14,62 EUR¹

statt UVP 21,49 EUR*

31% gespart**

1-3 Werktage

von GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
Artikelnummer: 02799289
Packungsgröße 2 g
Grundpreis: 286,00 EUR / 100 g

nur 5,72 EUR¹

statt UVP 9,89 EUR*

42% gespart**

1-3 Werktage

von ratiopharm GmbH
Artikelnummer: 02286360
Packungsgröße 2 g
Grundpreis: 117,50 EUR / 100 g
Max. Bestellmenge: 10

nur 2,35 EUR¹

statt UVP 4,85 EUR*

51% gespart**

1-3 Werktage

von Hexal AG
Artikelnummer: 08654310
Packungsgröße 2 g
Grundpreis: 133,50 EUR / 100 g
Max. Bestellmenge: 10

nur 2,67 EUR¹

statt UVP 4,85 EUR*

44% gespart**

1-3 Werktage

von INFECTOPHARM Arzn.u.Consilium GmbH
Artikelnummer: 02589190
Packungsgröße 5 g
Grundpreis: 134,40 EUR / 100 g

nur 6,72 EUR¹

statt UVP 8,76 EUR*

23% gespart**

1-3 Werktage

von WEBER & WEBER GmbH & Co. KG
Artikelnummer: 13986787
Packungsgröße 28 St 
Grundpreis: 13,76 EUR / 100 g

nur 18,03 EUR¹*

1-3 Werktage

von STADA Consumer Health Deutschland GmbH
Artikelnummer: 06873114
Packungsgröße 2 g
Grundpreis: 126,50 EUR / 100 g

nur 2,53 EUR¹

statt UVP 4,85 EUR*

47% gespart**

1-3 Werktage

von 1 A Pharma GmbH
Artikelnummer: 01664245
Packungsgröße 2 g
Grundpreis: 143,00 EUR / 100 g

nur 2,86 EUR¹

statt UVP 3,85 EUR*

25% gespart**

1-3 Werktage

von Omega Pharma Deutschland GmbH
Artikelnummer: 10089596
Packungsgröße 2 g
Grundpreis: 276,00 EUR / 100 g

nur 5,52 EUR¹

statt UVP 9,43 EUR*

41% gespart**

1-3 Werktage

von ALIUD Pharma GmbH
Artikelnummer: 07334796
Packungsgröße 2 g
Grundpreis: 110,50 EUR / 100 g

nur 2,21 EUR¹

statt UVP 3,64 EUR*

39% gespart**

1-3 Werktage

von Cesra Arzneimittel GmbH & Co.KG
Artikelnummer: 15193329
Packungsgröße 10 ml
Grundpreis: 104,50 EUR / 100 ml

nur 10,45 EUR¹

statt UVP 12,62 EUR*

17% gespart**

1-3 Werktage

von Engelhard Arzneimittel GmbH & Co.KG
Artikelnummer: 01303211
Packungsgröße 2 g
Grundpreis: 343,00 EUR / 100 g

nur 6,86 EUR¹

statt UVP 8,72 EUR*

21% gespart**

1-3 Werktage

von betapharm Arzneimittel GmbH
Artikelnummer: 07518881
Packungsgröße 2 g
Grundpreis: 134,50 EUR / 100 g

nur 2,69 EUR¹

statt UVP 3,63 EUR*

25% gespart**

1-3 Werktage

von Ocean Pharma GmbH
Artikelnummer: 11268102
Packungsgröße 3 ml
Grundpreis: 340,67 EUR / 100 ml

nur 10,22 EUR¹*

1-3 Werktage

von ROBUGEN GmbH Pharmazeutische Fabrik
Artikelnummer: 02420953
Packungsgröße 5 g
Grundpreis: 116,40 EUR / 100 g

nur 5,82 EUR¹

statt UVP 6,73 EUR*

13% gespart**

1-3 Werktage

von Axisis GmbH
Artikelnummer: 07569594
Packungsgröße 15 St
Grundpreis: 0,57 EUR / 1 St

nur 8,50 EUR¹*

1-3 Werktage

von Cesra Arzneimittel GmbH & Co.KG
Artikelnummer: 15193312
Packungsgröße 3 ml
Grundpreis: 233,33 EUR / 100 ml

nur 7,00 EUR¹

statt UVP 8,47 EUR*

17% gespart**

1-3 Werktage

von adjupharm GmbH
Artikelnummer: 09325809
Packungsgröße 10 ml
Grundpreis: 116,80 EUR / 100 ml

nur 11,68 EUR¹

statt UVP 13,51 EUR*

13% gespart**


Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Informationen zu den Inhaltsstoffen und Plfichtinformationen gemäß Lebensmittelinformationsverordnung EG/1169/2011 finden Sie in den Produktdetails. Weiteres stellen wir auf Nachfrage per Telefon unter 08002460276 (kostenfrei) oder per Mail unter shop@bio-apo.de sehr gerne zur Verfügung.

Chemikalien Angebote sind unter Vorbehalt. Lieferung nur nach Überprüfung der Konformität mit geltenden Gesetzen und Verordnungen.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1) Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Lebenslanges Risiko

Menschen, die mit Lippenherpes zu kämpfen haben, sind in guter Gesellschaft: 90 Prozent der Deutschen tragen das Herpes-simplex-Virus in sich. Viele, ohne es zu wissen. Denn nicht jeder, der das Virus in sich hat, muss auch tatsächlich an Lippenherpes leiden. Das Herpes-Virus selbst wird durch Schmierinfektion oder direkten Kontakt weitergegeben. Wer einmal „das falsche Glas“ erwischt hat, kennt das Phänomen – wenige Tage später ziert eine Gruppe schmerzhafter Bläschen Ober- oder Unterlippe. Das Virus hat die obersten Zellen der Haut angegriffen und sich dort explosionsartig vermehrt. Doch damit noch nicht genug. Sind die Symptome, die Bläschen, abgeklungen, bereitet das Herpes-Virus bereits seinen nächsten Angriff vor. Zunächst wandert es unbemerkt von den Lippen entlang der Nervenbahnen zu den Nervenwurzeln. Dort macht es sich der Quälgeist dann so richtig bequem. Ungestört dämmert er vor sich hin, bis die Gelegenheit für einen neuen Angriff naht. Kann nämlich das Immunsystem das ruhende Herpes-Virus nicht mehr in Schach halten, wird es wieder aktiv und wandert entlang der Nervenbahnen zurück in die Hautzellen des Mundbereiches. Dort „kapert“ es gesunde Zellen, programmiert ihre Erbinformation um und zwingt sie so, neue Viren zu produzieren. Dann beginnt das Spiel wieder von Neuem...

Was HSV-1 auf den Plan ruft

Das ist unter anderem exzessive UV-Strahlung. Sie kann die Herpesviren aus ihrem „Winterschlaf“ reißen und aus den Nervenwurzeln hervorlocken. Doch nicht nur die Sonne vermag die gefürchteten Bläschen wieder zum Vorschein zu bringen. Auch Fieber kann die Viren wieder aktivieren – worauf auch die volkstümliche Bezeichnung „Fieberblasen“ hinweist. Überhaupt schlagen die Quälgeister gerne dann zu, wenn das Immunsystem geschwächt ist und mit den Eindringlingen nicht mehr fertig wird. Eine andere häufige Ursache ist Stress. Denn unabhängig davon, dass Stress allgemein negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat, schwächt er auch das Immunsystem. Generell lässt sich sagen: Immer, wenn der Körper unter einer starken Belastung steht, die seine Abwehrkräfte schwächt, droht das Virus wieder aktiv zu werden und die schmerzhaften Bläschen auszulösen.

Finger weg!

Zieren die schmerzhaften und unschönen Bläschen erst einmal die Lippen, ist die Ansteckungsgefahr sehr hoch. Denn die Flüssigkeit in den offenen Bläschen enthält zahllose Viren, die weitergegeben werden. Um zu vermeiden, dass sich andere Personen anstecken, heißt es, sich in Sachen Küssen einige Tage in Enthaltsamkeit zu üben. Grundsätzlich gilt bei akuten Herpesbläschen die Maxime: Finger weg! Nicht an den Pusteln drücken oder kratzen, sonst können die Viren auf der angrenzenden Haut und den Händen verteilt werden. Deshalb sollten nach jeder Berührung der erkrankten Hautstellen, auch beispielsweise nach dem Auftragen von Cremes, unbedingt die Hände gründlich gewaschen werden. Selbst wenn die Bläschen bereits am Verkrusten und Abheilen sind, ist Vorsicht geboten. Denn obwohl die akute Ansteckungsgefahr gebannt ist, kann es zum Beispiel durch Aufkratzen des Schorfs zu einer Infektion der Wunde mit Bakterien kommen. In der Medizin wird dieser Vorgang als »bakterielle Superinfektion« bezeichnet.

Schachmatt den Viren?

Die schlechte Nachricht: Lippenherpes ist im eigentlichen Wortsinn nicht heilbar, da die Viren nie zur Gänze aus dem Körper vertrieben werden können. Ist es erst einmal zu einer Infektion gekommen, befinden sich die Erreger ein Leben lang im Nervensystem. Die gute Nachricht: Ganz wehrlos ist man den Viren nicht ausgeliefert. Es gibt eine ganze Reihe Möglichkeiten, die Viren und ihre Symptome, die Bläschen, in Schach zu halten. Die gängigste Methode, den schmerzhaften Pusteln Herr zu werden, ist der Einsatz von so genannten »Nukleosid-Analoga«. Das Virus besitzt, genau so wie wir Menschen, Erbinformationen in Form von DNS (Desoxyribonulkeinsäuren), die es zum Leben benötigt. Diese DNS besteht aus verschiedenen Bausteinen, die wichtigsten sind die Nukleoside. Die »Nukleosid-Analoga« ähneln nach außen diesen Original-Bausteinen, sind aber genau genommen trojanische Pferde. Bauen nämlich die Viren diese trojanischen Pferde in die Erbinformation ein, bekommt ihnen das schlecht: Damit ist die nächste Virengeneration zum Sterben verurteilt und kann keinen Schaden mehr anrichten. Einer der bekanntesten dieser Wirkstoffe ist Aciclovir, der rezeptfrei in Cremeform angeboten wird. Fängt die Lippe wieder einmal an zu kribbeln und zu brennen, sollte die Creme möglichst schnell aufgetragen werden – je früher, desto besser. Auch Mutter Natur hat einiges auf Lager, was den Lippenbläschen das Leben schwer macht. Eine Creme, hergestellt aus der bekannten Heilpflanze Melisse (Melissa officinalis), kann bei Lippenherpes helfen. Ebenso wie ein Extrakt aus Salbeiblättern. Beides bekommt man rezeptfrei in der Apotheke. Auch Zinksulfat, als Creme oder Gel aufgetragen, schmeckt den Pusteln wenig. Bewährte Hausmittel sind Zahnpasta und Labiosan, die Sie auch als »Gletscher-Creme« kennen.

©www.bio-apo.de